Markiert: Literatur

Walter Millns Cobb 4 Rheinfall-Rache

Walter Millns: Späte Rache am Rheinfall

Der Journalist Cobb ist zurück in Schaffhausen und berichtet bei einer regionalen Zeitung über das Geschehen in und um Schaffhausen. Fünf Jahre ist es her, seit er mit seinen damals reisserischen Berichten einen Familienvater mitsamt seinen Kindern in den Tod trieb. In der Folge versank er in Alkohol und Selbstmitleid, Frau und Tochter verliessen ihn und seine Eltern kamen bei einem Flugzeugabsturz in Nordamerika ums Leben.

Doch nun holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Nach seiner Flucht nach Amerika kommt ein Rachefeldzug direkt auf Cobb und die damals beteiligten zu. Doch wer steckt dahinter und was ist damals tatsächlich geschehen? Ein spannender Krimi aus der Stadt am Rheinfall.

Roberto Ampuero Der letzte Tango des Salvador Allende

Roberto Ampuero: Auf den Spuren des letzten Tango

Von was handelt ein Tango? Liebe? Oder auch mal Politik? Diese Fragen stellt sich der sozialistische Präsident Chiles, Salvador Allende, zu Beginn der 1970er Jahre in seinen Gesprächen mit seinem getreuen Koch und früheren Bäcker Rufino. Mit der Liebe hat der Präsident seine liebe Mühe und politisch bricht ihm sein Land auseinander.

Das Volk leidet Hunger und selbst die US-amerikanische CIA will den Präsidenten stürzen, um ein zweites Kuba zu verhindern. Eine wichtige Rolle darin spielt zu jener Zeit der CIA-Agent David Kurtz. Diese Zeiten sind längst vergangen und doch holt ihn die chilenische Vergangenheit wieder zurück. Seine im Sterben liegende Tochter bittet ihn um einen letzten grossen Gefallen, welchen ihn nach ihrem Tod und mit ihrer Asche im Gepäck nach Chile zurückführt.

Eine packende Geschichte, gepaart aus Vergangenheit und Gegenwart. Gespickt mit viel realer Geschichte und doch ein rein fiktiver Roman. Einfach nur lesenswert.

Silvia Götschi Bürgenstock

Silvia Götschi: Die Kinder aus Lima auf dem Bürgenstock

Die einfache Welt trifft auf Geld und Luxus. Sowohl in den neuen und modernen Hotels auf dem Bürgenstock wie im realen Leben. Da ist der unglückliche Privatdetektiv Max von Wirth, welcher einst Anwalt war und nun auf Bitten seiner Mutter einen Fall übernimmt, der ihn in die finanziell vornehmeren Zonen bringt, als er selbst sie kennt.

Er soll den vermeintlichen Selbstmord von Roberto Lombardi untersuchen und dessen Eltern im besten Fall den Mörder präsentieren. Doch dies ist ein gewagtes Spiel und es kommt alles ganz anders, als von allen Beteiligten gedacht. Ein spannender Detektivkrimi aus dem Herzen der Schweiz – inklusive Ausflug auf die Älggialp, dem geografischen Mittelpunkt der Schweiz.

Buchweltreise Karte 2018

Der BUCHweltreise-Rückblick 2018

2018 war ein äusserst belesenes Jahr. So führte mich meine BUCHweltreise auf fünf Kontinente. Von Mexiko bis Australien und von Südafrika bis in den Norden Norwegens. Selbstverständlich waren auch viele spannende Kriminalromane aus der Schweiz und so einige unterhaltsame Bayernkrimis mit dabei – sowie die eine und andere Überraschung.

Werfen wir einen Blick zurück und gleichzeitig voraus, was uns im 2019 so alles erwartet.

Fiston Mwanza Mujila Tram 83 Kongo

Fiston Mwanza Mujila: Sex, Gewalt und Hinterhältigkeit im Tram 83

Begeben wir uns ins Tram 83. Eine Welt aus Alkohol, Sex und Hinterhältigkeit. In einen Club, wo sich Küken und Single-Mamis den Arbeitern aus Stadtland anbieten. In die Welt von Requiem, dessen einziger Freund er selbst ist. Alle anderen nutzt er schamlos aus und hat so Macht über so manchen Mächtigen der Stadt.

Im Tram 83 trifft sein Jugendfreund Lucien auf eine ihm unbekannte Welt. Er fühlt sich im Tram 83 so fehl am Platz, wie er dort als Schriftsteller auch tatsächlich falsch ist. Er sucht nicht den Rausch, auch nicht den schnellen Fick. Er will schreiben. Und er ist Requiem ein Dorn im Auge.

Eine ungewohnt geschriebene Geschichte zweier Jugendfreunde in einer Welt, in der Freundschaft keinen Platz hat. Kommt mit auf BUCHweltreise in den Kongo von Fiston Mwanza Mujila. Nach Stadtland ins Tram 83.

Jonas Jonasson Hundertjährige

Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der die Leser doppelt in seinen Bann zieht

Die Geschichten des Hundertjährigen Schweden von Jonas Jonasson gehören mit grossem Abstand zu den besten Büchern meines Lesejahres 2018. Obwohl der erste Band bereits vor neun Jahren in der Originalfassung erschien, so sind die Bücher dieses Jahr so aktuell wie noch selten. Im September erschien die Fortsetzung des Bestsellers. Der Hundertjährige wird Hunderteinjährig und sorgt einmal mehr für einigen Wirbel in der Politspitze unserer Welt.

Mit viel Können nimmt Jonas Jonasson vergangenes und aktuelles Geschehen aus der Weltgeschichte auf die Schippe und lässt den Hundertjährigen frei mit den Staatsmännern – und Staatsfrauen – anbandeln. Zwei Bücher, die ein jeder Lesebegeisterter und eine jede Lesebegeisterte gelesen haben muss.

Bilal Tanweer Die Welt hört nicht auf

Bilal Tanweer: Explosives Zusammentreffen einzelner Lebensgeschichten

Verschiedene Geschichten einzelner Persönlichkeiten treffen sich in Karatschi, der grössten Stadt Pakistans und eine der grössten Städte der Welt, zu einem explosiven Höhepunkt. Bei einer zentralen Busstation geht eine Bombe hoch und reisst zahlreiche Menschen mit in den Tod. Erzählungen aus einer Stadt, in welcher Willkür, Gewalt und Tod immer auch zum Alltag gehören.

Milena Moser Gebrauchsanweisung für Zürich

Zürich – wie ein Luzerner die Limmatstadt lieben lernte

Zürich. Die grösste Stadt der Schweiz. Zentrum der mächtigsten Banken. Gepflastert mit der teuersten Strasse der Welt. Und nicht gerade berühmt für allzuviele Sympathiepunkte von Aussenstehenden. Es ist, wie es ist, muss aber nicht so sein. Auch mir sagte Zürich lange nichts und doch mag ich die Stadt an der Limmat heute sehr. Genau wie andere Städte auch, hat Zürich viele wunderschöne und ruhige Plätze, verwunschene Gassen und sympathische Einwohner. Die wunderschöne Stadtkulisse vom Zürichsee die Limmat hinunter zeigt sich ganz speziell an schönen Sommertagen von ihrer besten Seite.

So sieht es auch die Schweizer Autorin Milena Moser, welche selbst lange Zeit in Zürich wohnte. In ihrer Gebrauchsanweisung für Zürich hilft sie uns allen – Zürchern, Nicht-Zürchern und jenen, die es werden wollen – wie man die Grossstadt verstehen und lieben lernen kann. Sie nimmt den Leser mit auf einen Ausflug zu tollen Schauplätzen und persönlichen Erinnerungen an ihre Kindheit. Und sie zeigt, weshalb Zürich so ist, wie es eben ist.

Kommt mit und erfahrt, wie ich den Gang weg von der Innerschweiz nach Zürich vollbrachte und die Limmatstadt und dessen Region lieben lernte. Und reist doch selbst nach Zürich. Am besten mit dem Zug zum Hauptbahnhof, denn dort startet auch die Gebrauchsanweisung für Zürich von Milena Moser.

Olivia Kiernan Zu nah

Zu nah am Tod beim erschütternden Spiel mit den Schmerzen

Die Wissenschaftlerin Eleanor Costello wird tot in ihrem Haus aufgefunden. Hat sie sich selbst erhängt oder wurde sie Opfer eines brutalen Mörders? Oder starb sie gar beim makabren Spiel mit dem Tod? Bald darauf wird eine junge Frau ermordet und einige Zeit später findet man den Hauptverdächtigen, den Ehemann von Eleanor Costello, tot im Fluss. Welches tödliche Spiel wird hier gespielt und wer steckt dahinter?

Detective Chief Superintendent Frankie Sheehan ermittelt, kommt aber nicht vom Fleck. Zugleich wird sie immer wieder mit ihrem letzten Fall konfrontiert, welcher sie stark psychisch schädigte und dessen Gerichtsverhandlung nun ansteht. Doch ist dieser Fall wirklich gelöst und abgeschlossen oder hängt dieser mit den aktuellen Ermittlungen zusammen? Viele Tote und keine Lösung, bis Frankie Sheehan zufällig dem wahren Mörder über den Weg läuft.

Empfehlungen Blog Bücher Autoren Ausflüge Wandern Restaurant

Lesen, Essen, Wandern – Empfehlungen auf querdurchdenalltag.com

Bist du auf der Suche nach einer spannenden Lektüre eines guten Autors? Oder du hast gerade keine Idee für den nächsten Ausflug oder die Wanderung für das kommende Wochenende? Oder möchtest du einfach mal wieder gemütlich Essen gehen und bist auf der Suche nach einem passenden Restaurant? Alles klein Problem mit meinen Empfehlungen.

Sucht man mit der Suchmaschine der Wahl nach etwas passendem, kommen einem viele Vorschläge. Oft gar viel zu viele. Besser geht dies auf meinem Blog – hier findest du nicht nur Vorschläge, sondern auch gleich Erfahrungsberichte. Also, einfach mal reinschauen bei meinen persönlichen Empfehlungen – zu Blogs, Autoren und Bücher, Restaurants sowie Ausflugs- und Wanderzielen.

Alice Gabathuler Hundert Lügen

Alice Gabathuler: Wenn das Leben auf Lügen aufbaut

Die Geschwister Manon und Kris werden von ihrem Vater zu sich nach Hause beordert. Heimgeholt durch die Mitarbeiter des familieneigenen Sicherheitsdienstes. Liebe können sie dabei von ihrem Vater keine erwarten. Ganz im Gegenteil, verdächtigt dieser seine Kinder hinter den aktuellen Drohungen gegen seine neue Familie zu stehen. Doch was geht hier genau ab und was haben diese Vorkommnisse mit dem Sommer vor zehn Jahren zu tun?

Eine herzzerbrechende und unglaublich spannende Gechichte, welche im Grunde aus lauter Lügen besteht. Nur langsam kommt die Wahrheit ans Licht.

Andreas Gruber BUCHweltreise Prag Tschechien Schwarze Dame

Andreas Gruber: Tödliches Schachspiel in Prag

Eine tödliche Partie Schach wird in Prag gespielt. Jeweils am Monatsbeginn wird eine Person tot aufgefunden. Eingehüllt in schwarzes oder weisses Tuch. Entsprechend männlich oder weiblich. Die Quadratfelder der Stadtkarte bilden das Schachbrett. Bieten sich hier zwei Mörder ein Spiel der makabren Art? Und was haben der Wiener Privatermittler Peter Hogart und die tschechische Privatdetektivin Ivona Markovic damit zu tun?

Peter Hogart wird von einer Wiener Versicherung nach Prag entsandt, um die Umstände des Verschwindens einer vorab für die Versicherung tätigen Detektivin aufzuklären. Die Polizei hat anscheinend keine Hinweise, welche zur Klärung führen. Ist Alexandra Schelling untergetaucht? Wurde sie entführt oder gar ermordet? Ein Fall für Peter Hogart – auch wenn er von Beginn an nicht an einen Erfolg der Mission glaubt.

BUCHweltreise Anna Grue Das falsche Gesicht

Ana Grue: Privatermittler Dan Sommerdahl auf der Suche nach der Wahrheit

Das einzige, auf das man sich verlassen kann, ist das pure Lesevergnügen. Das hat man mit Garantie bei den Krimis von Anna Grue. Wenn in ihrem Auftrag mal wieder der selbsternannte Privatdetektiv Dan Sommerdahl in Dänemark ermittelt. Weniger begeistert ist zumindest im Fall um die getötete Lehrerin Dorthe Bertelsen die Polizei. Aber wer soll für die Hauptverdächtige einstehen? Für Pia Waage, ihreszeichen selbst Polizistin im ermittelnden Team.

Während ihre Kollegen und eben auch Dan Sommerdahl ermitteln, muss sie in der Haftzelle ausharren. Doch was ist geschehen und welche Verhältnisse und Umstände kommen noch ans Tageslicht? Eine Kriminalgeschichte, die den Leser packt und Lust macht auf mehr.

Blaine Harden Flucht aus Lager 14

Das Leben von Shin Dong-hyuk – vor und nach seiner Flucht aus Lager 14

Es ist eines der aufwühlendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es ist die Lebensgeschichte von Shin Dong-hyuk. Geboren in einem offiziell nicht existierenden Straflager Nordkoreas, gelingt ihm mit 23 Jahren die Flucht über China nach Südkorea und später in die USA. Bis heute ist es die einzige bekannte Flucht eines in einem Lager geborenen Nordkoreaners.

Die Geschichte gibt einen schockierenden Einblick in das Leben im Lager 14 und die allgemeinen Zustände in Nordkorea. Der Leser erlebt die Flucht durch den Hochspannungszaun, die weiten und harten Wege durch China und wie Shin mit viel Glück der endgültige Sprung in die Freiheit nach Südkorea schafft. Das Buch zeigt aber auch, wie schwierig es für Shin war und wohl für immer sein wird, im Leben ausserhalb des nordkoreanischen Straflagers Fuss zu fassen.

Eine bewegende und unglaublich fesselnde Geschichte – doch nichts für schwache Nerven. Der Gedanke, dass noch heute viele tausend Nordkoreaner auf ähnliche Art und Weise gepeinigt werden, macht das Lesen umso schockierender. Flucht aus Lager 14 ist eine Empfehlung für alle, welche die brutale Wahrheit der heutigen Zeit nicht scheuen.

Born To Run Christopher McDougall BUCHweltreise

Born To Run – auf der Suche nach dem Geheimnis des glücklichen Laufens

Born To Run – ist der Mensch zum Laufen geboren? Was ist die Motivation eines Ultralangstreckenläufers, welcher sich bei 50 Grad Celsius über 100 Meilen durch das Death Valley quält? Weshalb sind gerade diese extremen Langstreckenläufer so fasziniert von ihrer Sportart? Fernab jeglichen Rampenlichts und grossen Sponsoringverträgen? Und weshalb sucht Christopher McDougall gerade in einem gefährlichen Tal in den Sierra Madre Mexikos nach den glücklichsten und besten Läufern der Welt?

Eine spannende, aber auch gefährliche Geschichte über das Laufen – und weshalb wir Menschen tatsächlich zum Langstreckenlaufen gebaut sind.

Elmar Sprink Herzrasen

Herzrasen 2.0 – Die berührende Geschichte des Ironman-Finishers mit zwei Herzen

Sport ist sein Leben. Besonders der Triathlon hat es dem Ausdauersportler Elmar Sprink angetan. So träumt er von einer Qualifikation für den legendären Ironman auf Hawaii und arbeitet hart darauf hin. 2014 ist es soweit und er finisht die knapp vier Kilometer Schwimmern, 180 Kilometer Radfahren sowie den abschliessenden Marathon im Laufen erfolgreich. Ein Erfolg, der mehr Wert ist, als jeder Sieg. Denn vier Jahre zuvor schrammte er nur haarscharf am Tod vorbei – Herzstillstand.

Der Sport wird sekundär. Was zählt, ist sein Leben. Es folgen monatelange Spitalaufenthalte, unzählige Untersuchungen, ein neues Herz und das erneute Lernen grundsätzlicher Abläufe wie etwa das Laufen. Der Ironman rückt in weite Ferne. Der einzige Wettkampf von Elmar Sprink spielt sich im Spitalbett ab. Und doch schafft er es. Mit einem neuen Herzen und einem beeindruckenden Willen fängt er wieder an zu Laufen, geht aufs Rad und schwimmt Runde um Runde im Wasser – Respekt!

Chigozie Obioma Der dunkle Fluss BUCHweltreise

Berührendes Familiendrama in Nigeria von Chigozie Obioma

In Der dunkle Fluss erzählt Chigozie Obioma die berührende Geschichte einer nigerianischen Familie aus Akure. Der Vater möchte das beste für seine Kinder, auch wenn sie dafür lange Zeit auf ihn verzichten müssen. Doch Aberglauben und Lügen beginnen das Leben der vier ältesten Söhne zu bestimmen – und alles begann mit den vier Fischern am Omi-Ala – dem dunklen Fluss.

Sebastian Fitzek Flugangst 7A

Sebastian Fitzek: Nichts ist, wie es scheint – auf 7A von Buenos Aires nach Berlin

Schwangere und Personen mit Flugangst seien schon mal vorgewarnt – es wird keine leichte Kost. Doch dies betrifft auch alle anderen. Mit Flugangst 7A ist dem deutschen Thriller-Autor Sebastian Fitzek ein echtes Meisterstück gelungen. Es ist nicht nur leichtflüssig zu lesen, es macht auch immer wieder teils schockierende, aber vor allen Dingen absolut unerwartete Wendungen in der Geschichte.

Liebhaber von guten Thrillern werden das Buch lieben, andere vielleicht nie mehr fliegen. Aber steigt nun ein. Nehmt Platz auf dem Sitz 7A. Ein Fensterplatz. Oder noch besser: direkt vor dem Bildschirm. Lest zu den Startvorbereitungen meinen Beitrag und gönnt euch zum Flug den Bestseller des Autors.

Ich wünsche euch eine angenehme und spannende Reise – mit vielen unerwarteten Ereignissen.

BUCHweltreise Australien Garry Disher Bitter Wash Road

Garry Disher: Wenn selbst der Polizei nicht mehr zu trauen ist

Mit Garry Disher reiste ich für ein Krimiabenteuer nach Südaustralien. Nach Tiverton, rund drei Stunden nördlich von Adelaide. Kurze Zeit nach Ankunft des neuen Dorfpolizisten Paul Hirschhausen, wird das Mädchen Melia Donovan tot im Strassengraben gefunden. Offensichtlich angefahren. Schnell wird der Tod als Unfall abgehakt. Nur Constable Hirschhausen glaubt nicht daran und ermittelt auch in andere Richtungen.

Als dann einige Zeit später Alison Latimer erschossen aufgefunden wird, ist Hirsch wiederum der einzige, der nicht an Selbstmord glaubt. Doch wie hängen die Fälle zusammen und was haben die Todesfälle mit dem ganzen korrupten Polizeiapparat zu tun? Spannung pur ist garantiert – bis zum letzten Satz.

Kon Marie Magic Cleaning

Marie Kondo: Magisches Aufräumen aus Japan

Aufräumen. Die einen machen es gerne, die meisten eher weniger. Für die Japanerin Marie Kondo ist das Aufräumen zum alles füllenden Lebensinhalt geworden. Mit ihrer Methode MariKo bringt sie in die Wohnungen und Häuser ihrer Kundinnen und Kunden eine nachhaltige Ordnung rein. Aufräumen macht von nun an Spass und ist kein lästiges Übel mehr. Mit ihren Büchern Magic Cleaning trägt sie ihre Aufräumtechnik in die ganze Welt hinaus. Lesen wir Marie Kondo, damit wir das Aufräumen lieben lernen.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.