Markiert: Familie

Nathalie Klüver Afterwork Familie

Lernen von den Erfahrungen einer Afterwork-Familie

Das Leben wird nicht gerade einfacher als Familie, schon gar nicht als Afterwork-Familie, wenn man als Eltern noch teilzeit arbeitet. Immer wieder kommen neue Herausforderungen auf einen zu und bekanntlich lösen sich all die verschiedenen Phasen der Erziehung konsequent ab. Aber trotzdem möchte man die eigenen Kinder nicht mehr missen, selbst wenn sie einen in einem vollumfänglichen Trotzanfall eine gefühlte Ewigkeit anschreien.

Zwei Dinge muntern einen immer wieder auf. Erstens überwiegen die positiven Momente schlussendlich trotz allem und sind nüchtern betrachtet auch viel häufiger. Zweitens geht es (fast) allen Familien genau gleich, oder zumindest so ähnlich. All dies und einiges mehr vermittelt das Buch Afterwork-Familie von Nathalie Klüver, welche als dreifache Mutter von ihren eigenen Erfahrungen berichten kann.

Ein nützliches und ring zu lesendes Werk, welches Eltern hilft, die alltäglichen Probleme wieder viel entspannter anzugehen.

Sebastian Fitzek Fische die auf Bäume klettern

Sebastian Fitzek: Wenn die Eltern ihre Kinder auf die Reisen des Leben loslassen

Was würden wir unseren Kindern für das Leben mitgeben, wenn uns Eltern nicht mehr viel Zeit bliebe? Diese Frage stellte sich Vater und Autor Sebastian Fitzek. Seine Antworten schrieb er in seinem neusten Werk nieder.

Es ist ein sehr persönliches Buch. Beim Lesen kam ich mir zeitweise etwas fehl am Platz vor, als ob ich im Wohnzimmer der Familie Fitzek stehen würde. Dennoch entdeckte ich mich selbst und meine Gedanken immer wieder von neuem. Und ja, zum grossen Teil möchte ich meinem Sohn die gleichen Zutaten in seinen Lebensrucksack packen. Spannend waren jedoch auch die Überlegungen, wie mein eigener Rucksack für mein Leben so gepackt wurde und wie dieser aktuell aussieht.

Wertvolle und spannende Gedanken für uns Eltern, unsere Kinder, aber im Grunde einfach für alle. Und unterhaltsam ist das Buch noch dazu.

Verkehrshaus der Schweiz Luzern

Spiel, Spass und Wissen im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern

Als gebürtiger Luzerner ist mir das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern von Kindesbeinen an ein Begriff – so wie auch für die meisten Kinder und Erwachsenen der ganzen Schweiz. Kaum eine Schulklasse, die nicht einmal mit Bahn und Bus nach Luzern ins Verkehrshaus fährt. Während die Grossen viel Wissenswertes erfahren, gibt es für alle Kinder und Kind gebliebenen beinahe überall etwas zum handfesten erleben und ausprobieren.

So war ich vor kurzem zum ersten Mal als Papa im Verkehrshaus der Schweiz zu Besuch und durfte mit meinem Sohn einen wunderbaren und erlebnisreichen Tag erleben. Welches Kind – und welcher Papa – interessiert sich nicht für Schiffe, Züge, Autos und Flugzeuge? Oder den Weltraum und moderne Technik? Kommt mit auf eine kleine Reise durch das sich immer wieder erneuernde Verkehrshaus der Schweiz in meiner Heimatstadt Luzern.

Peppa Wutz

Peppa Wutz – Matschepfützenspringen mit den Familien der Tiere

So, das muss jetzt einfach mal sein. Peppa Wutz ist nicht gerade mein Favorit, wird aber von Kindern geliebt. Sei es im TV oder als Büchlein. Und ja, sie sind doch ganz niedlich. All die Familien der verschiedensten Tierarten. Von der Familie Wutz über Familie Locke bis hin zur Familie Zebra.

Begeben wir uns auf eine niedliche Tierreise mit Peppa Wutz – unsere Kinder werden es lieben.

Eltern Kind Tobsuchtsanfall

Tobsuchtsanfall in der Öffentlichkeit – und wenn andere alles besser wissen

Kinder können noch so lieb, hübsch und schnügelig sein – Tobsuchtsanfälle bringen die meisten zum Besten. Und ihre Eltern zum Verzweifeln. Ein richtiger Anfall kann man nicht einfach mal so abstellen. Der braucht ganz einfach seine Zeit und irgendwann ist es wieder vorbei. Aber eben – irgendwann.

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass dies nicht bei allen Menschen auf Verständnis stösst. So hatten wir vor einiger Zeit in einer Zürcher S-Bahn ein ziemlich demotivierendes Zusammentreffen mit einem älteren Herrn. Wir vermuten, dass er seine Kinder kaum selbst erzog – wenn er denn überhaupt welche hat.

Das positive der ganzen Situation? Die grosse Mehrheit im Abteil war schockiert und wirkte in der Folge total motivierend. Dankeschön!

Wildnispark Zürich Langenberg Rothirsch

Familienspaziergang durch die Wildnis der Tiere

Gemeinsam unterwegs in der Wildnis mit Bär, Wolf und Luchs. In der Schweiz seit teils mehreren Jahren theoretisch möglich in freier Wildbahn. Nur möchte man diesen Tieren nicht wirklich ohne Abtrennung begegnen. So bietet sich der Wildnispark Zürich Langenberg perfekt als Alternative an. Für einen gemütlichen Familienspaziergang durch den Wald inmitten vieler eindrücklicher Tiere und mit Pausen auf einer der zahlreichen Picknickplätze und Feuerstellen. Perfekt für einen tollen Familienausflug.

Spielen Kind Glücklich

Glückliche Kinder – es braucht so wenig

Die Wünsche sind gross und werden immer noch grösser. Sie alle zu erfüllen, scheint nicht realistisch. Doch das ist auch gar nicht notwendig. Zumindest nicht in der Form, wie sie im ersten Moment erscheinen. Spielsachen hat ein Kind aus eigener Sicht wohl nie genug, aus unserer Sicht jedoch von Anfang an viel zu viel. Doch es gibt eine gute und altbewährte Alternative: selbst basteln, bauen, kreieren – was auch immer, die Freude ist umso grösser.

Bob der Baumeister

Bob der Baumeister: Bauarbeiter, schaffen wir das?

Wer kennt ihn nicht? Bob der Baumeister ist doch ganz bestimmt allen ein Begriff. Gemeinsam mit seinen Baumaschinen schafft er einfach alles. Der Traum eines jeden Hobby- und Möchtegern-Handwerkers. Und das Vorbild von vielen Kindern – ganz besonders der Jungs. Wie sagt der grosse orange Baumarkt des Landes? Es gibt immer was zu tun. Also?

Wunschfamilienalltag Greifensee

#WunschFamilienAlltag – wie es für unsere kleine Familie optimal passt

Der optimale Familienalltag muss sich jede Familie selbst zusammen basteln. Jedes Mami, jeder Papi und auch die Kinder sind gefordert, damit es schlussendlich für alle stimmt. Ob dies eine klassische Teilung zwischen Erziehung und Geldeintreiben ist oder das Kind tageweise in der Kinderkrippe verbringt, ist dabei im Grunde egal.

Wichtig ist, dass es für die eigene Familie stimmt. Wenn alle am gleichen Strick ziehen, kommen auch alle auf ihre Kosten. Das Kind erfährt die Liebe, die es verdient und die Eltern erhalten die Freizeit, die sie benötigen. Wie sieht mein persönlicher #WunschFamilienAlltag aus? Lebe ich ihn? Oh ja!

Eltern Kind Kindereigenschaften

#Kindereigenschaften – Worum ich meine Kinder beneide

Einfach mal wieder völlig befreit und ungezwungen spielen. Wünscht ihr euch das nicht auch manchmal? Für eine gewisse Zeit wieder Kind sein. Unsere Mädchen und Buben verfügen noch über Eigenschaften, die wir Erwachsene gerne auch wieder hätten. Oder noch hätten.

Gemeint ist jetzt nicht das anhaltende und ausdauernde Trotzen und Schreien. Oh nein. Ich rede da von der Unbekümmertheit und Ehrlichkeit. Der Phantasie und Ideenvielfalt, wenn sie spielen. Oder ganz allgemein – einfach vom Kind sein. Und eben all den Eigenschaften des Kindes.

Um welche drei Eigenschaften ich meinen Sohn am meisten beneide, erzähle ich euch in diesem Beitrag. Und dann, überlegt euch doch auch mal, was ihr am meisten wieder zurückwünscht vom „Kind sein“.

Shaun das Schaf

Der Brüller für die ganze Familie – Shaun das Schaf

Einfach nur lustig und wie gemacht für die ganze Familie. Das ist die Kindersendung Shaun das Schaf. Gedacht ist sie für Kinder, aber die kurzen Geschichten sind dermassen toll gemacht, dass man auch als Mami und Papi hinschauen muss. Angefangen bei der Animation bis hin zu den lustigen Inhalten der fünf- bis siebenminütigen Episoden.

Eines ist bei jeder Folge garantiert – die Lacher kommen! Und gehen nicht wieder. Schauen wir doch gemeinsam, wer ausser dem kleinen Schaf Shaun noch auf dem idyllischen Bauernhof lebt.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.