Markiert: Fällanden

Storchennest Kreisel Fällanden Zürich

Fällander Störche schlüpfen im Kreis(el)saalnest

Es sind die kleinsten unter uns, die im Kreissaal eines Spitals zur Welt kommen. Wenn das eigene Baby das Licht der Welt erblickt, ist die Freude über ihr Geschrei so gross, wie es später nie mehr sein wird. Nicht selten hängt wenig später der typische hölzerne Storch für die Begrüssung des Nachwuches vor der heimischen Wohnung. Schliesslich kam ja der Storch.

Es sind die kleinsten einer Vogelart, die zu den grössten Europas gehören. Wenn die Jungstörche aus ihren Eiern schlüpfen, so werden sie von ihren weiss-schwarzen Eltern mit den markant roten Schnabeln herzlichst begrüsst.

So auch in diesem Jahr wieder zahlreich in der Region um den Greifensee sowie zentral inmitten von Fällanden, wo sich wie im Vorjahr ein Storchenpaar auf der Strassenlampe eines Kreisverkehrs eingenistet hat. Staunt selbst über den Nachwuchs der Fällander Weissstörche.

Luzern Zürich Heimat Vergleich

Luzern und Zürich – Vergleich meiner Heimatstädte

Zürich und Luzern. Das eine meine Heimat. Das andere irgendwie auch. Doch was bedeutet Heimat überhaupt? Und wie stehen sich die beiden Städte und Regionen gegenüber? Ist Zürich wirklich so hässlich, wie das viele Luzerner meinen? Und sind die Innerschweizer tatsächlich so konservativ, wie das desöftern den Anschein macht?

Lest weiter und erfahrt, was Heimat heissen kann. Und noch besser: entdeckt meine persönlichen Heimatregionen mit einem kleinen, aber feinen Vergleich. Ihr werdet sehen, blau-weiss ist doppelt toll.

Bewegung Greifenseelauf Halbmarathon 2018

Tolle 10 Meilen am Greifenseelauf Halbmarathon – und dann?

Alles war angerichtet für den diesjährigen Greifenseelauf Halbmarathon. Das Wetter war perfekt mit leichter Tendenz zu mehr Sonne, als mir lieb ist. Aber was solls. Viel besser könnte es nicht sein. Ich war motiviert für meinen sechsten Halbmarathon um den Greifensee im Zürcher Oberland. Unweit von meinem Daheim und meiner zweiten Heimat. Auf gehts, lassen wir die 21.1 Kilometer noch einmal Revue passieren.

Schweiz Bundesfeiertag Hitze Trockenheit

Die Schweiz schwitzt sich zum Geburtstag

Morgen feiern wir alle gemeinsam den 727. Geburtstag der Schweizer Eidgenossenschaft, welche im Jahre 1291 durch den Rütlischwur auf der gleichnamigen Wiese bei Seelisberg oberhalb des Vierwaldstättersees begründet wurde. Obwohl unser Bundesfeiertag, der 1. August, Jahr für Jahr im Sommer liegt, war es wohl noch selten dermassen heiss und trocken wie in diesem Jahr. Schon seit mehreren Tagen und Wochen erreicht das Quecksilber die 30-Grad-Marke und Regen kommt nur in sehr homöopathischen Dosen vom Himmel. Deshalb muss in diesem Jahr in weiten Teilen der Schweiz auf Grilladen vom offenen Feuer sowie auf das Feuerwerk verzichtet werden. Aber kein Grund zur Sorge, denn immerhin müssen wir uns nicht im überhitzten Büro durchbeissen.

Verkehr Strasse Puff Fällanden Eschenbach

Nimm dir Zeit – im Puff von Fällanden und Eschenbach

Das Angebot an öffentlichem Puff wurde in Fällanden per Anfang April 2018 deutlich ausgebaut. Es ist überdies äusserst kundenfreundlich. Egal, von welcher Seite man ins Zentrum einfährt, man steht garantiert schon bald einmal hinter den Bremslichtern des Vorderwagens. Grund dafür sind Bauarbeiten an der zentral gelegenen Maurstrasse.

Ich bin mir verkehrsreiche Puff gewohnt. In meiner Heimatgemeinde Eschenbach bei Luzern gibt es gar zwei davon. Eines tagtäglich auf der Strasse, das andere nachtnächtlich im Studio beim Bahnhof. Also, bevor ich hier noch für mehr Puff sorge, wagen wir uns Schritt für Schritt an dieses Thema heran – genau so, wie man aktuell auf den Zentrumskreisel von Fällanden zuschleicht.

Bewegung Laufen Greifensee Greifenseelauf

100 Kilometer erreicht am Greifenseelauf Halbmarathon

Es ist vollbracht. Zum fünften Mal stand ich gestern Samstag, 16. September 2017, beim Greifenseelauf Halbmarathon am Start. Und zum fünften Mal lief ich nach 21,1 Kilometer über die Ziellinie. Es war einmal mehr ein Top-Laufevent. Auch für mich persönlich.

Die 21,1 Kilometer musste ich mir in diesem Jahr jedoch hart erkämpfen. Es lief nicht ganz nach Wunsch und doch bin ich überglücklich und zufrieden über die Ziellinie eingelaufen. Mit einer doch ziemlich passablen Zeit. Für mich zumindest.

Gönnen wir uns einen Blick zurück auf die vielen Top-Leistungen rund um den Greifensee.

Bewegung Laufen Greifensee Greifenseelauf

Noch sechs Tage bis zum Greifenseelauf Halbmarathon – Erholung pur

Die Vorfreude ist riesig. Keine Woche dauert es noch bis zum grossen Höhepunkt meines Laufjahres 2017 – dem Greifenseelauf Halbmarathon in Uster. All die teils harten Trainings sind vergessen. Was jetzt zählt, ist die Erholung. Sechs Tage Entspannen, damit ich am nächsten Samstag, 16. September 2017 frisch und fröhlich am Start stehe – und 21,1 Kilometer später hoffentlich genauso ins Ziel einlaufe.

Heute gibt es für euch noch einmal eine kleine Vorschau auf einen der grössten Laufevents der Schweiz. Mit den schönsten und tollsten Plätzen für die Zuschauer und den Dingen, die den Lauf am Tag X beeinflussen – positiv wie negativ. Egal, wie gut man in den Monaten davor trainiert hat.

Bewegung Laufen Greifensee Greifenseelauf

Noch vier Wochen bis zum Greifenseelauf Halbmarathon

Die Zeit läuft und läuft und schon bald laufen wieder mehrere tausend Läuferinnen und Läufer um den Greifensee. In vier Wochen ist der ganze Spuk schon wieder vorbei. Viele müde Beine werden sich dann einen ruhigen Sonntag gönnen. Aber erst einmal heisst es jetzt, zum Trainingsschlussspurt ansetzen für den 38. Greifenseelauf in Uster.

Bewegung Laufen Greifensee

Einmal im Kreis – rund um den Greifensee

Diese Woche war es (endlich) mal wieder soweit – ein Lauf um den Greifensee. Bei perfektem Laufwetter startete ich in Fällanden, um einige Zeit später wieder am selben Ort zu stoppen. Es war einfach herrlich. Die Natur zeigte sich von der allerschönsten Seite und mit den teils dunklen Wolken ergaben sich tolle Stimmungen über dem See.

Bester Stimmung lief ich eine Runde um den Greifensee. Begleitet von unzähligen Tieren, jedoch kaum anderen Leuten. Weder Spaziergänger, Hundeläufer noch andere Jogger waren in grösserer Zahl unterwegs. Nur ich, fast alleine. Und jetzt wir alle gemeinsam. Los gehts.

Zoo Zürich Löwe Faul sein

Wort zum Samstag: Vom Urnerland ins Gartenparadies

Einmal mehr liegt ein spannendes Wochenende vor uns. Geburtstagsfeier im Zoo am Freitag und Ausflug zum Arniseeli am Samstag. Aber das allerbeste folgt am Sonntag. Einfach einen ganzen vollen Tag völlig unverplant. Absolut rein gar nichts steht im Kalender. Ein Traum. Einfach mal wieder den eigenen Garten geniessen und tun und lassen, wozu wir spontan Lust haben.

Feuerschale Bier Buch Feeirabend

Wort zum Samstag: Zeit für die Sommerpneu

Gestern Donnerstag verzeichnete der Kanton Zürich den achten Hitzetag mit 30 Grad und mehr in diesem Jahr. So predigte es der Wettertalk auf meinem Arbeitswegradio Zürisee. Wir dürfen nun also getrost davon ausgehen, dass der Sommer definitiv da ist. Sommer, Sonne, Schweissgeruch. Ein Traum.

Höchste Zeit also auch für die Montage der Sommerpneu. Damit diese auch noch rechtzeitig vor dem ersten Schneefall des anstehenden Winters montiert sind, darf unser Auto den heutigen Freitag in der Garage verbringen. Papi und Sohn werden derweil mit dem Bus einkaufen gehen.

Also, freuen wir uns auf ein richtig tolles Hot Weekend. Mit den Hitzetagen neun, zehn und vielleicht ganz knapp auch noch Nummer elf. Wir werden sehen. Geniessen wir erst einmal ein paar ruhige und hoffentlich kühle Minuten – und lesen einfach weiter.

Feuerschale Bier Buch Feeirabend

Wort zum Samstag: Dank Kirschen ein Schnäppschen gegen die Hitze

Da ging ich gestern Donnerstag in einem Hofladen der Region einkaufen mit dem festen Ziel, ein paar Kirschen mit nach Hause zu nehmen. Und was passiert? Ein ganzes Kilogramm Kirschen werden es. Und dazu noch einen vollen Liter Schnapps. Herrlich!

Keine Frage, sowohl die Kirschen wie auch die beiden Schnäppse wurden abends reichlich degustiert. Und ja, nicht nur die Kirschen schmecken. Aber probiert doch selbst und lest einfach mal weiter.

Kind Eltern Kinderkrippe

Kinderkrippe – Freud und Leid des tageweisen getrennt sein

Bald vier Jahre verheiratet. Zweieinhalb Jahre schon Eltern eines lebhaften Sohnes. Und nun bereits über zwei Jahre mit einem – für uns – tollen und passenden Familienmodell. Zwei Jahre schon sorgt unser Kleiner in der örtlichen Kinderkrippe für beste Unterhaltung.

Blicken wir zurück, wie es uns als Familie, als Mami, als Papi und als Kind in den bisherigen Jahren ergangen ist. Lest und stellt für euch das beste und ebenso passende Familienmodell zusammen. So, dass es für alle stimmt.

Wir waren gerade in Patagonien im südlichsten Süden Südamerikas auf Hochzeitsreise, als wir von unserem Elternglück erfuhren. Schwangerschaftstest auf spanisch. Um den Test in der Apotheke zu kaufen und diesen im Nachhinein zu verstehen, muss man der lokalen Sprache nicht mächtig sein. Die Zeichen sind eindeutig.

Pfaffhausen Garten Seilbahn

Wort zum Samstag: Die Luftseilbahn Pfaffhausen nimmt Fahrt auf

Seit Jahren wird über eine neue Luftseilbahn vom Bahnhof Stettbach zum Zoo Zürich gesprochen. Ein umstrittenes Projekt, dessen Umsetzung alles andere als klar ist. Wie ein Vorhaben dieser Grössenordnung leicht schneller umgesetzt werden kann, zeigt eine junge Familie aus Pfaffhausen. Nach rekordverdächtig kurzer Planungszeit läuft sie bereits – die erste Pfaffhauser Luftseilbahn.

Frühling Garten Haus

Servus Frühling – es wird Zeit, raus zu gehen

Wer sagts denn – nach den Skiferien beginnt der Frühling! Bis zu 18 Grad sollen es diese Woche werden. Bei traumhaftem Wetter. Nur schade, dass der Arbeitsalltag wieder begonnen hat. Aber morgen ist Mittwoch. Und Mittwoch ist Papitag. Den Tag werden wir wohl zumeist im Garten verbringen. An der Frühlingssonne. So wie unsere Würmer, welche nun auch wieder an ihrem Outdoorplätzchen rumgraben.

Bewegung Header Kayano

Es läuft gut – wenn da nur diese sch… Pausen nicht wären

Es läuft gut mit meinen Trainings. Ich bin motiviert und habe Spass am Laufen. Seit Ende Januar bin ich wieder regelmässig unterwegs. Am Greifensee oder um den Loorenkopf bei Zürich. Alles wunderbar, könnte man meinen. Wären da nicht diese störenden Zwangspausen, die ich zurzeit öfter als gewünscht einlegen muss. ToiToi sei Dank – so kann ich wenigstens meine Trainings durchziehen.

Einzig unterbrochen von einer kleinen sch… Pause. Ich bin daran, herauszufinden, was ich dagegen tun kann. Nützliche Tipps nehme ich natürlich gerne entgegen. Aber mal eins nach dem anderen.

Bewegung Sport Squash

Squash – schnelles Spiel in der Halle

Diese Woche kamen bei mir erstmals wieder Frühlingsgefühle auf. Der Schnee schmolz dahin, die Temperaturen stiegen und die Sonne verzauberte mich und meine Gefühle. Zeit, die Laufschuhe zu schnüren und loszulaufen. Was ich auch mache. Natürlich.

Aber trotzdem ist noch immer erst Februar. Also noch tiefer Winter. Mein ganz persönlicher Frühlingsanfang ist jeweils, wenn ich von den Skiferien heimkomme. Deshalb fahren wir auch erst anfang März in die Ferien.

Also. Sollte es wieder kalt, weiss, pflotschig und nass werden, so gibt es eine perfekte Alternative zum Outdoor-Sport. Noch besser: als Ergänzung! Schnappt euch eure Partnerin oder euren Partner – was ihr zurzeit so zur Verfügung habt – und fährt in die Squash-Halle. Das schnelle Spiel verspricht viel Spass.

Bewegung Laufen Laufjahr 2017

Das Laufjahr 2017 ist lanciert

Endlich. Nach einem ganzen Monat Laufpause und gegen Ende des ersten Monats des Jahres, habe ich wieder mit dem Laufen begonnen. Bei wunderschönem Winterwetter und eindrücklicher Abendstimmung lief ich diese Woche dem Greifensee entlang und genoss meine ersten Kilometer im 2017.

Die Temperaturen sind zurzeit kalt und die Wege teils etwas rutschig wegen dem Schnee, aber dafür sind die Tage schon wieder deutlich länger und ich kann die Läufe nach Feierabend wieder komplett bei Tageslicht geniessen.

Lasst uns gemeinsam durchstarten – in ein aktives, bewegendes und bewegtes (Lauf-)Jahr 2017.

Advent Deko 2016

Wort zum Samstag: Besinnliche Adventszeit

Am Sonntag ist es wieder soweit. Die erste Kerze des Adventskranzes darf angezündet werden. Es wird jene Kerze sein, die sich an Heilig Abend gefährlich nahe dem Kranz nähert. Sofern sie in der Woche davor überhaupt noch angezündet wird. Bei uns daheim war diese Woche – genau genommen am Mittwoch – Zeit für die Adventsdekoration. Basteln war angesagt für unseren neuen Adventsrahmen im Holzregal. Aber lest und seht selber.

Wort zum Samstag mit Theobald und Anneliese

Wort zum Samstag: Trompete, Klarinette und Tuba im Einklang

Blech oder Holz? Das ist die Frage, die sich unser Kleiner vielleicht einmal stellen wird. Noch hat er viele Favoriten. Ganz vorne in der Hitliste sind aktuell Schlagzeug und Tuba. Genau. Möglichst laut und möglichst gross. Aber natürlich weiss er auch ganz genau, wie eine Klarinette zu spielen ist. So wie Mami auch nächsten Sonntag wieder mit ihrer Klarinette aufspielen wird. Im Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Fällanden (MGF).

Pfaffhausen Fällanden Zürich

Daheim im schrägen Zürich

Es ist schon eine Weile her, als ich auf diesem Blog erklärte, wieso das Luzerner Wappen hoch liegt und nicht die Fahne quer steht. Zürich hat dieses Problem nicht. Da sind Wappen und Fahne identisch. Da ist beides schräg. Wie sind die Zürcher? Ich denke, einfach genauso schräg, wie alle anderen Schweizer auch. Anders, und doch gleich.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.