Markiert: Buch

Gabriela Kasperski Bretonisch mit Meerblick

An der rauhen Atlantikküste der Bretagne

Anfang Jahr wurde bei mir durch einen Reisebericht über die Bretagne mal wieder das Fernweh geweckt. Wie schön wäre es, mit dem VW-Bus quer durch Frankreich bis ins westlichste Département Finistère zu fahren? Um irgendwo an der Atlantikküste wunderschöne Stunden zu verbringen.

Bis wir zu dieser Reise starten, wird noch etwas Zeit vergehen. Dennoch verbrachte ich bereits mehrere erholsame und unterhaltsame Stunden in der Bretagne. Ganz aktuell in einem neu erschaffenen Buchladen auf der Halbinsel Crozon, mit einer Breizh Cola und dem neusten Werk von Gabriela Kasperski.

Adharanand Finn Jan Fitschen Kenia Laufen

Träumen erlaubt – Laufen wie ein Kenianer

Laufen erfreut sich grosser Beliebtheit, vom Hobbyläufer bis hin zum Profiläufer. Immer wieder dürfen wir uns denn auch über Erfolge europäischer Läuferinnen und Läufer freuen – und dennoch stehen bei den grossen Laufevents der mittleren bis langen Distanzen oftmals die grazilen und stets schnellen Afrikaner aus Kenia oder Äthiopien ganz vorne in der Rangliste.

Armin Öhri Liechtenstein Roman einer Nation

Empfehlenswerte Buchweltreise nach Liechtenstein

Als 38. Leseziel meiner BUCHweltreise stand nun endlich Liechtenstein auf dem Plan. Weshalb ich nicht früher ins Ländle reiste, weiss ich nicht. Der Roman einer Nation von Armin Öhri überzeugte mich vollends und somit war es jedenfalls allerhöchste Zeit, unsere lieben Landesnachbarn zu besuchen. Das sympathische Ländle zwischen Rhein und Vorarlberg mit dem Fürsten an der Landesspitze – und (mindestens) einem sehr empfehlenswerten Autor.

Erich Sutter Irminger Pfaffhausen Fällanden

Irminger, Chirurgus – ein Stück Zürcher Geschichte

Das Buch Irminger, Chirurgus von Erich Sutter ist zweierlei. Einerseits ein spannender Roman, packend und unterhaltsam über alle Seiten hinweg. Es ist jedoch mehr als nur ein Roman. Es erzählt die Geschichte der real existierenden Irminger-Sippe aus Pfaffhausen bei Zürich und blickt zurück in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts. Es zeigt auf, wie die Leute in und um Zürich damals lebten und wie die französische Revolution sprichwörtlich in die Schweiz einzog – mit dem Umbruch der Gesellschaftsordnung und den vielen Soldaten.

Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle Liebhaber historischer Romane und natürlich für alle Pfaffhauser, Fällander und Zürcher.

Juan Gabriel Vasquez Die Gestalt der Ruinen Kolumbien

Kolumbien und die Gestalt seiner Ruinen

Die BUCHweltreise nach Kolumbien führte mich zu 400 Seiten voller Verschwörungstheorien. Von Attentaten auf kolombianische Politiker in den Jahren 1914 und 1948, aber auch zu Verbindungen zum Attentat auf den US-Präsidenten John F. Kennedy 1963 in Dallas und den Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Ungarn in Sarajevo von 1914. Der Roman erzählt von den Lebensumständen in diesen Jahrzehnten und von der Besessenheit eines jungen Mannes der Gegenwart.

Genial geschrieben und doch alles andere als leichte Lesekost. Aber lest selbst.

Romy Hausmann Marta schläft

Einmal verurteilt, für immer die perfekte Mörderin

Begeht man einen Mord, so braucht man in erster Linie die perfekte Mörderin oder den perfekten Mörder. Das ganze noch glaubwürdig arrangieren und schon ist man so gut wie aus dem Schneider. Ist die oder der Auserwählte am Ende tot, umso besser. Und wurde diese perfekte Mörderin bereits im Teenageralter für mehrere Jahre Jugendgefängnis Verurteilt, dürfte rein gar nichts mehr schief gehen. Schon gar nicht, wenn diese Person vor vielen Jahren die eigene Mutter umgebracht hat. Marta.

Oder war sie es doch nicht? Wurde ihr Leben tatsächlich vom letzten Kunden ihrer Mutter zerstört, so wie sie es die ganze Zeit beteuert? Dabei hat sie doch alles nur für ihren kleinen Bruder getan. Ein packender Thriller mit viel Spannung und der Wahrheit erst ganz zu Schluss.

Lucy Foley Neuschnee

Freundschaften zerbrechen im Gefängnis des Neuschnee

Neun Freunde reisen über Silvester in ein abgelegenes Ressort in den schottischen Highlands. Wie jedes Jahr wollen sie den Jahreswechsel gemeinsam verbringen. Doch es wird anders als in den Jahren zuvor. Durch den vielen Neuschnee werden sie von der Umwelt abgeschnitten, das Gerücht eines Serienmörders macht die Runde und dann wird jemand aus der Gruppe vermisst und tot aufgefunden.

Doch was ist geschehen? Wem kann man auf der abgelegenen Berghütte noch trauen? Ein genialer Thriller der jungen englischen Autorin Lucy Foley.

Christian Linker Influence Fehler im System

Offline Influence – und die Welt steht still

Ein Whistleblower, eine Influencerin von Instagram, ein Blogger aus dem Darknet – und der ahnungslose Amir, bei dem alles zusammenläuft. Ein grosses Ereignis soll bevorstehen und dann steht die Daten-Welt still. Keine Verbindung mehr. Vom Netz getrennt. Offline. Während die Welt im Chaos zu versinken beginnt, muss Amir um sein Leben kämpfen. Kein Influence wenn Offline.

Ein toller Thriller mit der Fragestellung: wie wäre es, wenn wir tatsächlich mal ganzheitlich offline gehen?

Gustavo Machado Unter dem Augusthimmel

Liebe und Tod unter dem Augusthimmel Brasiliens

Der Maler Otto versucht immer wieder aufs neue den perfekten Himmel über Brasilien zu malen – den Augusthimmel. Doch nun erwacht er, übel zugerichtet und umgeben von Polizisten, und wird beschuldigt zwei Morde begangen zu haben. Der Ermittler Sampaio will seine Version der Geschichte hören und so beginnt Otto zu erzählen. Von Berta. Von Sophia. Von der Liebe. Und vom Augusthimmel.

Lukas Dischl Unrein Luzern

Unrein – wenn selbst die Opfer nicht unschuldig sind

Ein neues Ermittlerpaar sorgt in der Leuchtenstadt Luzern für mehr Gerechtigkeit. Coco Kronenberg und Elias Amrein von der Luzerner Polizei bekommen es in ihrem ersten Fall Unrein mit einer tragischen Geschichte zu tun. Und mit Mordopfern von jungen, unschuldigen Knaben. Doch waren diese zu Lebzeiten tatsächlich solche Unschuldslämmer, wie es dessen Eltern zu wissen glauben?

Lest mehr vom Debutroman Unrein des echten Luzerner Polizisten und Autor Lukas Dischl.

Antti Tuomainen Palm Beach Finland

Palm Beach Miami in Finnland – Mord und Totschlag inklusive

Palm Beach, Miami. Traumhafter Sandstrand, kühle Drinks und heisse Frauen. Doch auch mit brutalen Verbrechen bis hin zu wilden Schiessereien und Mord macht Miami immer mal wieder Schlagzeilen. Dennoch ist der Strand im Süden Floridas ein Traumziel für viele Sonnenhungrige.

Palm Beach, Finnland. Traumhafte Strände, teures Bier und kurze Tage. Wo das Ferienressort in Finnland mit der US-Metropole mithalten kann, ist in punkto Verbrechen. Auch wenn es sich um Totschlag handelt, da die Täter schlicht zu dumm wären, einen Mord zu begehen. Finnland ist wohl nicht das Reiseziel Nummer eins für sonnenhungrige Mitteleuropäer, doch der Krimi von Antti Tuomainen liest sich in jedem Urlaub federleicht.

Lesejahr 2019 Blogparade Buchse(a)iten

Mein Lesejahr 2019 mit der BuchSe(a)iten Blogparade

Ein sehr belesenes Jahr 2019 ist Vergangenheit, wie ich mit Schrecken feststellen durfte. Erstmals habe ich mal die Bücher gezählt, welche ich im vergangenen Jahr gelesen habe und kam auf eine überraschend hohe Zahl. Rund 70 Romane, Krimis und Thriller sowie ein paar Fachbücher haben sich für den Jahresrückblick gemeldet. Darunter waren sehr viele positive Überraschungen und ein paar weniger gute, ganz vereinzelte las ich schon gar nicht zu Ende.

Schaut mit mir und der BuchSe(a)iten Blogparade nochmals auf das Lesejahr 2019 zurück. Viel Spass.

BUCHweltreise Rückblick 2019

Rückblick auf die BUCHweltreise 2019

Eine Weltreise dauert bekanntlich lange und geht im Optimalfall nie zu Ende. So war 2019 bereits mein drittes Jahr auf der BUCHweltreise. Was Anfang 2017 mit der Idee von Yvonne auf umgeBUCHt anfing, geht weiter – auch 2020. Drei Länder sind bereits fest in der Planung. Aber blicken wir erst noch einmal zurück auf das vergangene Jahr und auf elf spannende Lesereiseziele.

Globi Kinderbuch

Globi – der Schweizer Kinderbuch-Star mit den tollen Versen

Helden entstehen oft in Geschichten. So wurde der wohl grösste Schweizer Held, Wilhelm Tell, zu einer internationalen Berühmtheit. Zu einer prägenden und durch das Leben begleitenden Figur entwickelte sich auch Globi. Nur stellt sich bei ihm weniger die Frage, ob es ihn wirklich gibt. Natürlich existiert er, genauso wie Wilhelm Tell, der Samichlaus und das Christkind.

Für letzteres ist Globi zudem alljährlich ein bliebtes und tolles Weihnachtsgeschenk. Für dieses Jahr gibt es ihn sogar personalisiert mit dem Namen und Aussehen des zu beschenkenden Kindes. Zwar nicht in der klassischen Versform, aber doch als liebenswerte und abenteuerliche Geschichte. So wie Globi seit den frühen 1930er Jahren halt ist – für jedes Abenteuer und jeden Streich zu haben.

Khaled Khalifa Der Tod ist ein mühseliges Geschäft

Mit dem toten Vater auf der letzten beschwerlichen Reise durch Syrien

Es ist ein aufwühlendes und eindrückliches Werk. Die Erzählung von Khaled Khalifa handelt vom Tod. Dem in Syrien so allgegenwärtigen Umgang mit toten Angehörigen. Der Roman erzählt die Reise dreier Geschwister, die mit der Leiche ihres Vaters zu dessen Todesstätte in seinem Heimatdorf fahren. Dem letzten Wunsch ihres Vaters. Eine Reise quer durch Syrien. Von Damaskus, welches unter dem Diktat des Regimes steht, bis nach Anabîja, nördlich von Aleppo, im von Rebellen kontrollierten Norden Syriens.

Petros Markaris Drei Grazien

Drei Grazien und drei Morde in Athen

Auf meiner BUCHweltreise zog es mich kürzlich nach Athen. Zu den Drei Grazien des Autors Petros Markaris. Es sind anfänglich nette Ferienbekanntschaften des Athener Kommissars Kostas Charitos und seiner Frau Adriani. Doch nach seinem Urlaub wartet auf den Kommissar ein komplizierter Mordfall, in welchen die Drei Grazien mehr verstrickt sind, als ihm selbst lieb ist. Ein wirklich netter Krimi aus Griechenland. Die perfekte Ferienlektüre.

Nathalie Klüver Afterwork Familie

Lernen von den Erfahrungen einer Afterwork-Familie

Das Leben wird nicht gerade einfacher als Familie, schon gar nicht als Afterwork-Familie, wenn man als Eltern noch teilzeit arbeitet. Immer wieder kommen neue Herausforderungen auf einen zu und bekanntlich lösen sich all die verschiedenen Phasen der Erziehung konsequent ab. Aber trotzdem möchte man die eigenen Kinder nicht mehr missen, selbst wenn sie einen in einem vollumfänglichen Trotzanfall eine gefühlte Ewigkeit anschreien.

Zwei Dinge muntern einen immer wieder auf. Erstens überwiegen die positiven Momente schlussendlich trotz allem und sind nüchtern betrachtet auch viel häufiger. Zweitens geht es (fast) allen Familien genau gleich, oder zumindest so ähnlich. All dies und einiges mehr vermittelt das Buch Afterwork-Familie von Nathalie Klüver, welche als dreifache Mutter von ihren eigenen Erfahrungen berichten kann.

Ein nützliches und ring zu lesendes Werk, welches Eltern hilft, die alltäglichen Probleme wieder viel entspannter anzugehen.

Irène Mürner Stock Stein Tod

Irène Mürner: Mord, Selbstmord oder Unfall? Oder von allem etwas?

Keine Zeit für die alljährliche Sommerferienflaute. Nicht für mich, da ich gerade gute Kriminalromane mit dem Schauplatz Zürich entdecke. Aber auch nicht für Andrea Bernardi, da er als Detektiv der Kriminalpolizei Zürich mitverantwortlich ist für einen der spannenden Sommer-Krimis. So hat er in den Sommerferien gleich drei Todesfälle in der Stadt Zürich zu klären.

Doch war es Mord? Selbstmord? Oder schlicht ein Unfall? Weiterlesen und es folgt Klärung. Vielleicht.

Jose Eduardo Agualusa Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer

Träumen von der Freiheit in Angola

Was wäre ein leben ohne Träume? Wir haben doch hoffentlich alle einen Traum. Oder mehrere. Im Roman des Angolanischen Autors José Eduardo Agualusa geht es um die Träume verschiedener Protagonisten und wie mit kollektivem Träumen mehr erreicht werden kann, als mit gewalttätigen Protesten.

Ein etwas schräger, aber dennoch äusserst lesenswerter und unterhaltsamer Roman aus dem südlichen Afrika.

Michael Moritz Zürcher Dämmerung

Michael Moritz: Showdown in der Dämmerung des Zürcher Rotlichtviertels

Mit dem Krimi Züricher Dämmerung von Michael Moritz habe ich mich bewusst mal wieder für den Krimi-Schauplatz Schweiz entschieden. Der Autor war mir zuvor noch unbekannt, doch werde ich bestimmt noch weitere Romane von ihm lesen. Es war ein Volltreffer, denn der Krimi war einfach toll. Nicht übertrieben spannend, aber sehr abwechslungsreich und unterhaltsam.

Eine Empfehlung, welche ich euch nahelege zu lesen. Aber lest erst mal meine Gedanken dazu.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.