Markiert: Schnee

Reduzierter Winterdienst

Gedanken zu … reduzierter Winter(dienst)

Es ist schon krass. Nun ist bereits Februar und ich musste diesen Winter noch nie Schnee schaufeln oder auch nur unsere relativ steile Garagenzufahrt salzen. Schlicht noch nie. Kein Schnee weit und breit und wir wohnen doch immerhin auf 600 Meter über Meer. So quasi im leicht erhöhten Flachland. Der Winter erinnerte bisher viel mehr an wunderschöne Frühlingstage. Winterlich wurde es höchstens, wenn es mal zwischendurch ein wenig kalt und grau war mit Nebel oder Wolken.

Des einen Leid, des andern Freud. So müssen die Räumfahrzeuge der Gemeinde und Kantone eher selten ausrücken und die Schilder mit dem Schriftzug Reduzierter Winterdienst erinnern viel mehr an einen reduzierten Winter. Zeit für ein paar schneelose Gedanken.

Bewegung Laufen Winter Schnee

Laufen im Januar – bei Schnee, Nebel und Kälte

Was ist das doch für ein Winter. In den Bergen liegt teils soviel Schnee wie schon lange nicht mehr und selbst bei uns im Garten auf 600 Meter über Meer erfreuen wir uns nun schon seit längerem über ein regelmässiges Weiss.

Perfekt für viel Spass auf der Ski- und Schlittelpiste. Weniger für Outdoorsportler wie Läufer wie mich. Könnte man denken, ist aber nicht so. Zum Laufen gibt es nämlich (fast) keine Ausrede. Im Gegenteil. Die wunderschöne Winterstimmung lädt definitiv ein für eine erlebnisreiche Laufrunde. Einzig Routenwahl und Tempo müssen ab und zu ein wenig angepasst werden. Aber lest selbst, wie aktiv mein Laufjanuar war.

Skiferien Fendels Schnee Winter

Spass im Schnee mit Ski und Schlitten

Rauf in die Berge. Rein in den Schnee. Auf ins Vergnügen. Genau das taten wir Anfang März und fuhren nach Fendels (Österreich) in unsere wohlverdienten Skiferien. Ein Woche lang Spass in Weiss. Mit dem optimalen mix aus Schlitten und Ski hatten alle ihre grosse Freude – gross und klein.

Bewegung Header Kayano

Sportferien – ab auf die Piste

Es ist die Zeit der Sportferien. Die Zeit, in denen alle Familien mit schulpflichtigen Kindern gemeinsam in die Skiferien verreisen. Ob sportlich aktiv oder im Alltag ein Bewegungsmuffel. Auf Ski oder Board zieht es die meisten. Perfekter Start eigentlich, mit der Bewegung nach den Ferien gleich weiter zu machen. Oder nicht?

Ski fahren. Oder auch Snowboarden. Das ist weit mehr, als nur mit den Brettern ins Tal zu sausen. Das ist Genuss pur. Den Genuss der traumhaften verschneiten Bergwelt. Abschalten. Durchatmen. Einfach nur geniessen. Da ist der hektische Alltag von daheim weit weg. Ganz weit weg.

Lauberhorn Wengen Abfahrt Ski

Wort zum Samstag: Lauberhorn-Wengen in rasanten 2 Minuten 30

Januar – die Zeit der Klassiker des alpinen Ski-Weltcups. Dieses Wochenende stehen die Rennen am Lauberhorn auf dem Programm. Kombination am Freitag, Slalom am Sonntag und am Samstag die Abfahrt. Der absolute Höhepunkt des Rennwochenendes. Fünf Jahre sind es bereits her, als ich selbst mit meiner Frau in der Zielarena in Wengen mit dabei war.

Der Sprung über den Hundschopf, mit hoher Geschwindigkeit den Hanneggschuss runter und dann mit müden Beinen irgendwie noch durch das Ziel-S – die Strecke bietet auf den knapp 4’500 Metern viele Höhepunkte. Aber fahren wir doch gemeinsam die Strecke ab.

Spuren im Schnee Winter

Spuren im Schnee

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt und da grüsst uns der Winter von der allerschönsten Seite. Was tun, wenn man nicht auf die Skier kann. So rein aus zeitlichen Gründen? Eine tolle Alternative dazu ist ein Spaziergang durch den heimischen Schnee. So gemacht diese Woche im frisch verschneiten Pfaffhauser Wald.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.