Markiert: Pfaffhausen

Pfaffhausen Garten Seilbahn

Wort zum Samstag: Die Luftseilbahn Pfaffhausen nimmt Fahrt auf

Seit Jahren wird über eine neue Luftseilbahn vom Bahnhof Stettbach zum Zoo Zürich gesprochen. Ein umstrittenes Projekt, dessen Umsetzung alles andere als klar ist. Wie ein Vorhaben dieser Grössenordnung leicht schneller umgesetzt werden kann, zeigt eine junge Familie aus Pfaffhausen. Nach rekordverdächtig kurzer Planungszeit läuft sie bereits – die erste Pfaffhauser Luftseilbahn.

Spuren im Schnee Winter

Spuren im Schnee

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt und da grüsst uns der Winter von der allerschönsten Seite. Was tun, wenn man nicht auf die Skier kann. So rein aus zeitlichen Gründen? Eine tolle Alternative dazu ist ein Spaziergang durch den heimischen Schnee. So gemacht diese Woche im frisch verschneiten Pfaffhauser Wald.

Theater Rigiblick Denksteine

Denksteine im Theater Rigiblick

Manchmal macht man einen Plan. Dann weiss man, was auf einen zukommt. Und freut sich darauf. Bei schönen Dingen. So machten wir – in persona meine Frau und ich – vor einiger Zeit einen Theaterbesuch ab. Aus dem Plan wurde für mich dann doch ein sehr spontaner Abend. Die Freude war am Ende nicht kleiner. Der Überraschungseffekt am Nachmittag jedoch ziemlich gross.

Der Abend im Theater Rigiblick mit dem Stück Denksteine von Nathalie Gessner war übrigens genial. Ohne jede Ahnung, was uns erwartet, genossen wir einen lässigen Theaterabend mit lustigen Gesprächen und kühlen Getränken vor und nach der Vorstellung.

Advent Deko 2016

Wort zum Samstag: Besinnliche Adventszeit

Am Sonntag ist es wieder soweit. Die erste Kerze des Adventskranzes darf angezündet werden. Es wird jene Kerze sein, die sich an Heilig Abend gefährlich nahe dem Kranz nähert. Sofern sie in der Woche davor überhaupt noch angezündet wird. Bei uns daheim war diese Woche – genau genommen am Mittwoch – Zeit für die Adventsdekoration. Basteln war angesagt für unseren neuen Adventsrahmen im Holzregal. Aber lest und seht selber.

Wort zum Samstag mit Theobald und Anneliese

Wort zum Samstag: Trompete, Klarinette und Tuba im Einklang

Blech oder Holz? Das ist die Frage, die sich unser Kleiner vielleicht einmal stellen wird. Noch hat er viele Favoriten. Ganz vorne in der Hitliste sind aktuell Schlagzeug und Tuba. Genau. Möglichst laut und möglichst gross. Aber natürlich weiss er auch ganz genau, wie eine Klarinette zu spielen ist. So wie Mami auch nächsten Sonntag wieder mit ihrer Klarinette aufspielen wird. Im Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Fällanden (MGF).

Pfaffhausen Fällanden Zürich

Daheim im schrägen Zürich

Es ist schon eine Weile her, als ich auf diesem Blog erklärte, wieso das Luzerner Wappen hoch liegt und nicht die Fahne quer steht. Zürich hat dieses Problem nicht. Da sind Wappen und Fahne identisch. Da ist beides schräg. Wie sind die Zürcher? Ich denke, einfach genauso schräg, wie alle anderen Schweizer auch. Anders, und doch gleich.

Eltern Kind Elternabend

ELTERNabend – und wo sind die Väter?

Kürzlich waren wir zum Elternabend in unserer Krippe eingeladen. Aus zeitlichen Gründen, ging ich alleine hin. So ging es offensichtlich auch fast allen anderen Eltern. Von den rund 30 Anwesenden waren gerade mal zwei Elternpaare als Paar anwesend. Der Rest? Mamis. Und ich.

Wort zum Samstag mit Theobald und Anneliese

Wort zum Samstag: Kennst du deine Berufung?

Gemütlich sitze ich mit Lars im MIGROS-Restaurant direkt beim Spielecken. Ich geniesse meinen Kaffee. Gemeinsam geniessen wir einen Schokoriegel. Lars ist kurz vor dem Sprung zur Rutschbahn. Völlig ahnungslos, was nun auf mich zukommt sitze ich da. Und dann kommt der Moment, der mein Leben verändern wird. 30 Sekunden, in denen ich über meine wahre Berufung aufgeklärt werde.

Wandern Loorenkopf Zürich

Traumhafte Berg- und Seesicht auf dem Loorenkopf

Weshalb in die Ferne schweifen, wenn das Schöne so nahe liegt? Heute lade ich euch ein auf eine Wanderung vor meiner Haustür. Zwischen Pfaffhausen und dem Zoo Zürich. Auf dem Zürich- und Adlisberg. Und mit einer atemberaubenden Aussicht über den Greifen- und Zürichsee. Vom Säntis bis zu den Zentralschweizer Alpen. Lest weiter und geniesst einen entspannenden Spaziergang.

Wir bewegen uns mehrheitlich auf gut unterhaltenen Waldwegen im Grenzgebiet von Fällanden, Dübendorf und der Stadt Zürich. Wobei der Grossteil der Waldwanderwege auf stadtzürcher Gebiet verläuft. Es gibt im Grunde keinen fixen Start- und Enpunkt und auch die Strecke kann spontan von Kreuzung zu Kreuzung selbst gewählt werden.

Wort zum Samstag Garten

Wort zum Samstag: Rundgrabung durch den Garten

War das wieder eine heisse Woche. So richtig schwül. Wir lieben es ja feucht. Aber damit meinen wir feuchte Erde. Nicht der Schweiss, der uns über unseren Gliederschlauch runterläuft. Da ist an Graben kaum mehr zu denken. Obwohl. In den Höhlen unseres Schlosses sind wir bestens gegen direkte Sonneneinstrahlung geschützt. Sonnencreme wird also nicht benötigt. Wir verkriechen uns dann lieber mal.

Wort zum Samstag mit Theobald und Anneliese

Wort zum Samstag: Feuchtfröhliche Begrabungen

Was war das wieder für eine Woche! Wir waren ja grabensfroh, hat es mal wieder geregnet. Diese Hitze behagt uns nicht so sehr. Unsere Freunde des Hauses sehen das leicht anders. Die lagen das ganze Wochenende im Garten an der Sonne. Und als am Dienstag der Regen kam? Ja, da war wieder niemand zu sehen! Für uns war es ein Wohlgenuss. Mögen wir es doch am liebsten schön feucht. Es gräbt sich einfach besser. Ja, und dann wurde diese Woche mal wieder umgezogen. Schon wieder!

Sonntagsspaziergang Pfaffhausen Wald

Kraft tanken auf dem Sonntagsspaziergang

Das Wochenende ist vorüber. Die neue Woche steht wieder in den Startlöchern. Grund genug für einen kleinen Blick zurück. Was hast du so getrieben? Was war dein schönstes Erlebnis? Bist du wieder bereit für neue Taten in der kommenden Woche?

Ein Jahr Pfaffhausen Zürich

Das erste Jahr in Pfaffhausen

Seit Ende Mai 2015 weht sie nun in Pfaffhausen. Auf 600 Meter über Meer. Zwischen dem Greifensee und der Stadt Zürich. Die Luzerner Fahne. Ein Hochzeitsgeschenk unserer Luzerner Freunde. Seit einem vollen Jahr nun also schon. Und es gefällt ihr an ihrem Mast im Ecken unseres Gartens. Und noch viel wichtiger: uns dreien gefällt es ebenfalls. Sehr sogar.

Plötzlich Hochzeitstag

Plötzlich Hochzeitstag

Heute beim Arbeiten habe ich mal wieder zwischendurch mit meiner lieben Frau telefoniert. Sie ist ebenfalls am Arbeiten und unser 19 Monate alter Sohnemann vergnügt sich in der Krippe. Alles wunderbar und nichts weiter speziell. Dachte ich.

“Lieber Schatz, gratuliere herzlich zum Hochzeitstag” tönt es aus dem Hörer. Äh… Oh ja! Drei Jahre verheiratet und schon das erste Mal vergessen. Einmal muss man ja anfangen und ich wurde wohl dem bekannten Klischee, Männer können sich den Hochzeitstag nicht merken voll umfänglich gerecht.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.