Markiert: Musik

Bewegung Laufen Musik

Musik beim Laufen – mit oder ohne?

Laufen und Musik hören gleich doppelter Genuss? Oder stört das eine das andere? Ja, nein, vielleicht. Meine Meinung dazu habe ich zwar schon lange gemacht, aber doch ist es reine Geschmackssache. Jeder muss selber wissen, was ihm beim Laufen am angenehmnsten ist.

Aber eines ist klar. Das Musik hören beim Laufen ist heute um vieles komfortabler als noch vor einigen Jahren. Haltet nun die Füsse still, stellt die Musik leiser und lest weiter.

Schweizer Mundart Musik

Schweizer Mundart-Sound – ond es fägt!

Das kleine Alpenland Schweiz kennt nicht nur Alphorn und Schwyzerörgeli. Nein, die Schweiz verfügt über eine bunte, eigene Musikszene. Allen voran, die Musik, welche ausschliesslich in der deutschsprachigen Schweiz korrekt verstanden wird. Die Texte werden geschrieben und gesungen, wie uns eben der Schnabel gewachsen ist – in Mundart.

Der Mundartrock gehört auch bei mir zur am häufigsten gehörten Musik – nebst dem Standard-Mix aus Pop und Rock, welcher tagtäglich im Radio läuft. Es ist einfach cooler Sound, welcher landauf landab begeistert. Nicht alle geben es zu, aber die meisten aus Stadt und Land hören die Musik. Anders wäre der grosse Erfolg des Schweizer Mundart-Sound kaum zu erklären.

Open Air Flumserberg 2017

Wort zum Samstag: Überraschende Künstler vor den Churfirsten am Flumserberg Open Air

Es hat uns mal wieder in die Berge gelockt. Für einmal aber nicht nur wegen der tollen Aussicht. Vielmehr waren es die gute Unterhaltung durch grosse Künstler der Schlagerszene. Andrea Berg, Nick P., Beatrice Egli, Die Paldauer und noch viele mehr. Aber allen voran die Schweizer Musikgrösse der Gegenwart schlechthin – Trauffer.

Alle boten sie auf der imposanten Bühne des Flumserberg Open Air eine sensationelle Show. Und hinter der Bühne stets sprichwörtlich überragend im Blickfeld befanden sich die Churfirsten. Die bekannte Bergkette beim Walensee. Ein gelungener Anlass wars. Schauen wir doch noch einmal kurz zurück – natürlich mit einigen Fotos und Videos.

Polo Hofer Bern Schweiz

Im letschte Tram: In Erinnerung an Polo Hofer

Die Alperose in den Berner Alpen blühen künftig ganz besonders für ihn. Für den Musiker und Künstler, welcher bereits zu Lebzeiten eine wahre Legende war. Vergangenen Samstag, kurz vor Mitternacht, verstarb Polo Hofer im Alter von 72 Jahren. Ein letztes Mal sagte er “Tschou zäme, es isch schön gsy!”

A-Live Stadtkeller Luzern

ächt jetzt? – na klar! A-Live im Stadtkeller Luzern

Einen Monat ist es schon wieder her, als meine Frau und ich einen schönen Tag in Luzern verbrachten. Meiner geliebten Heimatstadt. Der Tag war schön, der Abend jedoch noch viel besser. Zuerst was feines essen. Und danach? Oh ja, dann folgten A-Live! Der Acappella Showact mit gutem Sound und witziger Unterhaltung.

Wer gerne Musik hört, es liebt, zu lachen oder einfach mal wieder einen unvergesslichen Abend erleben möchte, der sollte jetzt mal weiterlesen. Und danach die Tourdaten von A-Live durchsehen und Tickets buchen. Aber eben, erst Lesen – dann folgen die nächsten Tourdaten von alleine.

Wort zum Samstag mit Theobald und Anneliese

Wort zum Samstag: Trompete, Klarinette und Tuba im Einklang

Blech oder Holz? Das ist die Frage, die sich unser Kleiner vielleicht einmal stellen wird. Noch hat er viele Favoriten. Ganz vorne in der Hitliste sind aktuell Schlagzeug und Tuba. Genau. Möglichst laut und möglichst gross. Aber natürlich weiss er auch ganz genau, wie eine Klarinette zu spielen ist. So wie Mami auch nächsten Sonntag wieder mit ihrer Klarinette aufspielen wird. Im Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Fällanden (MGF).

Mnozil Brass Blechmusik

Mnozil Brass: Wiener Blechmusik vom feinsten

Was kann man eigentlich so alles mit einer Trompete anstellen? Oder mit einer Posaune? Oder einer Tuba? Ich hab in jungen Jahren ja mal Trompete gespielt. Das ist nun aber schon sehr lange her. Und so bin ich immer wieder beeindruckt, wie trompetenspielende Freunde von mir mit diesem tollen Instrument umgehen.

Am ersten Junisonntag war alles noch ein wenig anders. Da war ich nicht mehr nur beeindruckt. Da war nur noch ganz grosses Staunen. Nicht nur bei mir. Meine mitstaunenden Trompetenfachfreunde fragten sich zwischendurch auch mal, ob es denn überhaupt noch Sinn macht, selber weiter zu spielen. Aber sie zweifeln nur ganz kurz. Natürlich spielen sie weiter. Und sie tun dies auch gut.

Was man aus den Blechblasinstrumenten alles rausholen kann und wie man das noch dazu auf überaus unterhaltsame Art und Weise präsentiert, das zeigten uns die sieben Wiener von Mnozil Brass. Live im Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL).

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.