PAW Patrol – Helfer auf vier Pfoten

Unsere TV-Hitliste ändert sich regelmässig. Aktuell unangetastet an erster Stelle steht die Serie PAW Patrol. Die Helfer auf vier Pfoten helfen gemeinsam mit Ryder den Bewohnern der Adventure Bay. An erster Stelle der Notleidenden steht immer wieder Kap’n Tollpatsch.

PAW Patrol ist kurzweilig, lustig und im Grunde immer wieder dasselbe. Optimale Unterhaltung vor der abendlichen Bettruhe. Also, los gehts.

PAW Patrol, in die Zentrale.
Einsatz auf Quer durch den Alltag.

PAW Patrol stammt aus Kanada und wurde dort im August 2013 erstmals auf TVOKids ausgestrahlt. In den USA flimmerten die ersten Folgen ebenfalls im August 2013 bei Nickelodeon über die Bildschirme. Aktuell gibt es die deutsche Version von PAW Patrol im Toggolino Club von Super RTL im Free-TV sowie auf Nick Jr. im Pay-TV zu sehen. Gewisse Ausdrücke unterscheiden sich in den Varianten von Super RTL und Nickelodeon, was jedoch weiter nicht tragisch ist.

Paw Patrol
Einsatz für Ryder und die PAW Patrol.

Helfer in der Adventure Bay

Die Handlung der Serie ist einfach und der Aufbau immer gleich. Die Hunde spielen irgendwo und bei Ryder, dem jungen Leiter der PAW Patrol, kommt ein Notruf an auf seinem multimedialen Smartphone-Ding. Desöftern von Kap’n Tollpatsch, welcher mal wieder irgendwo mit seinem Schiff feststeckt. Ein Fall für die Fellfreunde.

PAW Patrol, in die Zentrale.

Die Hunde werden in die Zentrale gerufen, wo sie alle gemeinsam vom Spielen eintreffen. Der tolpatschigste von allen, der Feuerwehrhund Marshall, schafft es in letzter Sekunde auch immer noch auf ungewollt akrobatische Weise in den Lift der Turm-Zentrale. Auf der Hochfahrt zu Ryder in die Zentrale selbst verwandeln sich die Hunde in die PAW Patrol – die Helfer auf vier Pfoten.

Ein Fall für die Fellfreunde

Nun erklärt Ryder den Hunden die Notlage und wählt die Helfer aus, welche für den Einsatz gebraucht werden. Dann gehts los. Mit der Rutsche runter auf die spezifischen Einsatzmobile der Hunde. Ryder fährt vor mit seinem Quad. Auf zum Einsatz in der Adventure Bay – der Abenteuerbucht.

Paw Patrol
Bereit für den Einsatz – die PAW Patrol in der Zentrale.

Einer meiner Favoriten ist ein Einsatz auf dem Schiff von Kap’n Tolpatsch, bei welchem diesem immer wieder die Fische abhanden kommen. Aufgabe der PAW Patrol ist es, die Fischdiebe dingfest zu machen. Diese stellen sich als Pinguine heraus, welche mit einem Eisberg herangefahren kamen. Zu guter letzt gilt es den Eisberg mitsamt den Pinguinen wieder an den kalten Pol abzuschleppen.

Die Helfer auf vier Pfoten

Die PAW Patrol besteht aus Ryder und einer Gruppe aus Hunden mit jeweils einem speziellen Einsatzgebiet. Alarme kommen bei Ryder an, welcher in der Folge die Hunde einberuft und von dessen diejenigen mit den benötigten Fähigkeiten für den Einsatz auswählt.

Kein Einsatz zu gross, keine Pfote zu klein!

RyderPaw Patrol Ryder

Ryder ist der Anführer und Lehrer der Hunde und besitzt die Fähigkeiten für die Leitung ihrer Missionen. Sein Quad lässt sich in einen Jet-Ski für Einsätze auf dem Wasser sowie ein Schneemobil verwandeln.

Rubble

Paw Patrol RubbleRubble ist der Lieblingshund unseres kleinen Schatzes. Die liebenswerte englische Bulldogge weiss alles über Skate- und Snowboards und ist ausgerüstet mit Schaufel und Bagger. Rubble hat immer grossen Appetit und löst jede Aufgabe. So heisst es auf Super RTL „Rubble machts“ oder auf Nickelodeon „Rubble macht es rucki zucki“.

Marshall

Paw Patrol MarshallDer Feuerwehrhund Marshall ist die Nummer zwei in der Hirarchie unseres Hauses. Er ist einfach zum Knuddeln süss, auch (oder vor allem) weil er sich immer dermassen tolpatschig aufführt. Er ist ausgerüstet mit einem Feuerwehrauto und einer Wasserkanone. Sein Standard-Spruch lautet „Ich bin ein Wuff Wuff Rettungshund“ (Nickelodeon).

Paw Patrol Marshall Rubble
Immer und überall mit dabei – Marshall und Rubble.
Chase

Paw Patrol ChaseDen deutschen Schäferhund Chase finde ich persönlich super süss. Er ist der Polizeihund der Truppe und ausgerüstet mit Polizeiwagen und Megafon. Von zweiterem macht er auch gerne mal unnötigerweise gebrauch, da er einfach gerne das Kommando übernimmt. Seine Standard-Sprüche lauten „Ein klarer Fall für Chase“ und „Diese Pfoten sind dein Freund und Helfer“.

Rocky

Paw Patrol RockyDer Mischlingswelpe Rocky hat immer alles dabei, was gebraucht wird. Eine Vielzahl von Werkzeugen in seinem Rucksack und gar einen Recycling-Laster. Rocky hat jedoch Angst vor Wasser. Seine Standard-Sprüche lauten „Rocky rockt“ (Super RTL), „Grün heisst los“ (Nickelodeon) und „Nichts verschwenden wieder verwenden“ (beide Sender).

Zuma

Paw Patrol ZumaDer braune Labrador Zuma liebt es zu lachen und zu surfen und ist die Wasserratte der Runde. So lebt Zuma in einem Bootshaus und fährt zu den Einsätzen mit ihrem Luftkissenboot oder dem Tauch U-Boot. Sein Standard-Spruch lautet „Volle Kraft voraus“ (Nickelodeon).

Skye

Paw Patrol SkyeSkye ist die schnüggelig pinke, furchtlose und schlaue Cockapoowelpin, eine Mischung aus Cockerspaniel und Pudel. Skye fliegt die Missionen mit ihrem Helikopter oder den Flügeln aus ihrem Rucksack. Ihre Standard-Sprüche lauten „Ich heb gleich ab“ und „Diese Pfoten haben Flügel“ (Nickelodeon).

Everest & Tracker & Robo Dog

Gelegentlich sind zwei weitere Einsatzhunde mit von der Partie. Der Husky Everest wurde in der zweiten Staffel eingeführt und der Chihuahua Tracker in der dritten Staffel. Auch Robo Dog zähle ich einfach mal zu den PAW Patrol. Der Roboterhund wurde von Ryder, unter Mithilfe von Rocky, selbst gebaut.

Paw Patrol EverestPaw Patrol TrackerPaw Patrol Robo Dog

 Die Bewohner der Abenteuerbucht

Es gäbe keine spannenden Einsätze für die PAW Patrol ohne die Bewohner mit ihren turbulenten Notfällen. Allen voran Kap’n Tollpatsch (Super RTL) respektive Kap’n Turbot (Nickelodeon). Nun, Tollpatsch passt ganz einfach perfekt auf den häufigsten Anrufer der PAW Patrol. Er ist Marinebiologe und verfügt über ein gelbes Boot namens Flounder sowie über eine orange Tauchstation. Mit seinem französischen Cousin Francois geht er gerne auf Forschungsreisen.

Paw Patrol Ryder Kap'n Tollpatsch Francois
Ryder mit Kap’n Tollpatsch und Francois auf dem Schiff.

Oberhaupt der Stadt in der Abenteuerbucht ist Bürgermeisterin Gutherz (Super RTL) respektive Goodway (Nickelodeon). Sie ist stets und immer besorgt um ihre Schäfchen in der Bucht. Weiter sind da der Junge Alex Porter, die Tierliebhaberin Katie, der Snowboarder Jake sowie die Farmerin Paw Patrol WallyYumi. Und natürilch Mr. Pfeffer (Super RTL) oder Mr. Porter (Nickelodeon). Er besitzt ein Restaurant in der Adventure Bay und ist der Grossvater von Alex. Im Wasser taucht immer wieder Wally auf, das Walross. Er ist immer sehr schnell beleidigt, wenn niemand mit ihm spielen will.

Mission „Erfolgreiche Unterhaltung“

Die Bewohner der Adventure Bay und allen voran Ryder mit der PAW Patrol sorgen immer und überall für erfolgreiche Missionen und beste Unterhaltung. Die Geschichten sind kurz gehalten, in sich abgeschlossen und führen immer zu einem glücklichen Ende. Auf Super RTL (Toggolino Club) wird jeweils eine Doppelfolge von zweimal 10 Minuten Länge ausgestrahlt. PAW Patrol folgt auf diesem Sender wieder ab nächstem Montag, dem 29. Mai 2017, jeweils um 09:20 Uhr. Oder dank Replay zur gewünschten Zeit.

Weitere Infos im Web

Wollt ihr mehr über die Helfer auf vier Pfoten erfahren? Oder direkt online in eine Sendung reinschauen? Dann helfen euch bestimmt die nachfolgenden Links weiter.

Paw Patrol
PAW Patrol – Helfer auf vier Pfoten.

2 Kommentare zu “PAW Patrol – Helfer auf vier Pfoten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.