Oktonauten – in den Kontrollraum!

Jetzt lösen wir den Oktoalarm aus! Die Oktonauten sind mit ihrer Unterwasserbasis unterwegs durch den Ozean und helfen in jeder Sendung einem Wasserbewohner. Egal, ob zu Beginn Freund oder Feind. Die Oktonauten helfen den Haifischen und Krokodilen genauso wie den Delfinen und Pinguinen. Eine lustige Kinderserie mit allen Bewohnern der Wasserwelt. Also, Oktonauten – in die Guppy S.

Einmal mehr stammt diese Kindersendung aus Grossbritannien. Seit 2010 wird die Sendung von Silvergate Media und Brown Bag Films produziert. Acht Abenteurer leben in einer Unterwasserbasis, dem Octopod, mit dem Motto erforschen, retten, beschützen. Wo ein Tier aus dem Wasser oder rundherum Hilfe braucht, sind sie zur Stelle.

Oktonauten

Eine Folge dauert rund elf Minuten und wurde im deutschsprachigen Raum erstmals 2011 ausgestrahlt. Zurzeit flimmern die Oktonauten auf Togolino von Super RTL über den Bildschirm.

Abtauchen mit dem Octopod und den Guppys

Meine Oktonauten-Favoriten sind der Eisbär Captain Barnius, Kapitän der Basis, der Arztpinguin Peso und Leutnant Kwasi, der Katzenpirat. Sie kommen in aller Regel zum Einsatz, wenn der Oktoalarm ausgelöst wird. Dann heisst es, ab in den Kontrollraum. Oder auch mal Schleusenraum. Wichtig ist, dass sie einander helfen. Hilfe braucht häufig ein anderes Wassertier oder einer der Oktonauten selbst. Ist ein Tier verletzt, so ist beispielsweise Peso schnell mit einem Verband zur Stelle.

Insgesamt umfasst die Besatzung der Unterwasserbasis Octopod acht Oktonauten, welche über diverse Fahrzeuge verfügen. Die wichtigsten stelle ich euch hier kurz vor.

Oktonauten
Oktonauten Kaeptn BarniusBarnius

Captain

Eisbär

Oktonauten KwasiKwasi

Leutnant

Katze

Oktonauten PesoPeso

Arzt

Pinguin

Oktonauten Professor TintlingProfessor Tintling

Meeresbiologe und Gründer

Oktopus

Oktonauten SebastianDr. Sebastian

Wissenschaftler

Seeotter

Oktonauten TrixieTrixie

Ingenieur

Kaninchen

Oktonauten DanaDana

IT-Officer und Fotograf

Hund

Oktonauten TunipTunip (Rüblis)

Schiffskoch und Gärtner

Zur Hälfte Tier, zur Hälfte Pflanze

Fahrzeuge
OctopodUnterwasserbasis, in der die Oktonauten wohnen.  Der Octopod sieht aus wie ein Oktopus mit der zentralen Kommandobrücke und über Schäuche angehängte Wohnräume.
Guppy APropellergetriebenes Unterwasserfahrzeug. Wir meist vom Captain Barnius genutzt.
Guppy BDas schnellste Fahrzeug der Oktonauten mitsamt einer Turbotaste. Die Guppy B sieht aus wie ein Tigerhai.
Guppy CDas Abschleppfahrzeug der Oktonauten, welches wie ein Blauwal aussieht.
Guppy DSieht aus wie ein Riesenmanta.
Guppy EDas grüne Ambulanzfahrzeug.
Guppy FPedalgetriebenes metallenes Fahrzeug.
Guppy SDas Unterseeboot der Oktonauten. Aufgrund der an der Front angebrachten Bohrerspitze sieht die Guppy S wie ein Narwal aus. Dieses Spzeialfahrzeug kann sich in zwei Teile aufteilen. Der vordere Teil wird zu einem amphibischen Schneemobil, der hintere Teil kann mit Hilfe eines Kettenlaufwerks am Meeresboden fahren.
Guppy XStarkes und stabiles Fahrzeug, welches auf dem Meeresgrund fahren kann. Captain Barnius bekam die Guppy X von Trixie zu Weihnachten geschenkt.

Zum Nachspielen geeignet

Helfen ist eine Fähigkeit, die es zu lernen lohnt. Wenn dies mithilfe einer Fernsehserie und dem darauffolgenden Nachspielen geht, ist das bestimmt nichts schlechtes. So wird in unserem Wohnzimmer genauso häufig wie im Fernseher der Oktoalarm total real und bei ausgeschaltetem TV ausgelöst. Dann heisst es, „Mami und Papi – ab in den Kontrollraum!“. Wir alle dürfen dann jeweils gespannt sein, was für ein Hilfseinsatz nun folgen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.