Greifenseelauf 2016: Silberweide (km 16) – der See ist umrundet

Ein wichtiger Meilenstein ist erreicht. Wir sind wieder am oberen Greifensee angekommen. Haben den See also nun quasi umrundet. Aber nachwievor liegen runf fünf Kilometer vor uns. Nun zeigt sich, wer seine Kräfte optimal eingeteilt hat. Oder wer bereits auf den letzten Reserven läuft. An dieser Stelle ist es auch Zeit, nochmal auf die bisher zurückgelegte Strecke zurück zu blicken.

Nur noch fünf Kilometer bis ins Ziel

Der Fokus ist auf das Ziel gerichtet. Der Blick nach vorne. Auf das, was wir erreicht haben, können wir später noch lange genug stolz sein. Jetzt heisst es erstmal, die restliche Distanz auch noch möglichst gut durchzustehen. Den einen läuft es besser, den anderen weniger. Aber alle geben sie ihr bestes!Greifenseelauf Strecke

Am oberen Greifensee geht es wieder zurück auf den Asphalt. Auf dem Rad- und Gehweg geht es nun von der Badi Egg nach Riedikon. Vorbei am Naturschutzgebiet des Seeufers und der Naturstation Silberweide. Auch wenn die Beine langsam müde werden, beginnt im Kopf ein gutes Gefühl Einzug zu nehmen. Sofern man nicht zu stark am leiden ist.

Greifensee Zürich Greifenseelauf

An der Naturstation Silberweide entlang in Richtung Uster.

Einen Ausflug in die Naturstation Silberweide kann ich allen mit Kindern sehr empfehlen. Wollt ihr mehr erfahren? Hier geht es zu meinem Artikel Naturerlebnis für Gross und Klein.

Bereits 16 Kilometer sind geschafft

Aber eben. Es ist doch durchaus erlaubt, all die Kilometer langsam in den Beinen zu spüren. Zu Fuss wäre man jetzt schon um die drei bis vier Stunden unterwegs. Selbst mit dem Fahrrad würde man bereits rund 30 bis 50 Minuten strampeln. Je nach Geschwindigkeit natürlich. Und am Greifenseelauf? Bei einer Durchschnittszeit von guten fünf Minuten pro Kilometer ist man nun auch schon eine Stunde und 20 Minuten am laufen. Ganz so schnell bin ich nicht. Oder noch nicht? Letztes Jahr lief ich einen Schnitt von fünf Minuten und 14 Sekunden. Knapp über einer Gesamtzeit von einer Stunde und 50 Minuten. Was ich mir für dieses Jahr vornehme, entscheide ich dann kurz vor dem Lauf anhand meinem allgemeinen Fitnesszustand. Aber die 1:50 zu unterbieten, wäre schon toll. Wir werden sehen.

Werfen wir doch noch einmal einen Blick auf die ganze Strecke. Gestartet sind wir in Niederuster und es ging relativ locker auf der Hauptstrasse nach Greifensee. Wer hier zu schnell startet, wird das spätestens jetzt bei Kilometer 16 spüren. In Greifensee das erste grosse Jubelerlebnis der Zuschauer. Einfach eine tolle Atmosphäre. Danach kehrt diesbezüglich wieder etwas Ruhe ein. Auf Naturstrassen geht es bis nach Fällanden am unteren Greifensee, wo nach der Spitzkehre die Rückkehr entlang dem Greifensee hoch führt.

Greifensee Zürich Greifenseelauf

Blick von der Laufstrecke über das Naturschutzgebiet in Richtung See.

Oberer und unterer Greifensee ist aber mehr sinnbildlich. Einfach weil die Glatt so fliesst. Oben rein und unten raus. Aber ansonsten ist es am Greifensee überaus flach. Optimal also für diesen langen Lauf. Weiter führt uns der Weg über Maur, vorbei an der Seebadi Egg und der Naturstation Silberweide nach Riedikon, wo die Seeumrundung definitiv geschafft ist. Nicht aber der Halbmarathon! Dafür fehlen uns noch immer rund fünf Kilometer.

Also. Weiter gehts. Laufen. Kämpfen. Geniessen. Es ist nicht mehr weit und die Zuschauer tragen einen schlussendlich bis ins Ziel.

Sommerserie 2016: Greifenseelauf

In meiner Sommerserie berichte ich rund um den Greifenseelauf in Uster, welcher am Samstag, 17. September 2016 stattfindet. An elf Sonntagen werfe ich einen Blick auf jeweils eine Stelle der Laufstrecke. Orte, die mir besonders gut gefallen oder bezüglich dem Lauferlebnis speziell sind. Und auch Orte, die für die Zuschauer am spannendsten sind. Folgende Artikel erscheinen zwischen Juli und September auf meinem Blog:

1. So 10. Juli 2016
Der Lauf. Das Erlebnis. Die Sommerserie.

2. So 17. Juli 2016
Niederuster (km 0) – Aufwärmen und Startschuss

3. So 24. Juli 2016
Greifensee (km 2,5) – erster Publikumshöhepunkt

4. So 31. Juli 2016
Fällanden (km 5,6) – ab jetzt geht es wieder retour

5. So 7. August 2016
Camping Rausenbach (km 10,55) – die Hälfte ist geschafft

6. So 14. August 2016
Seeweg Maur-Egg (km 12-15) – es nimmt kein Ende

7. So 21. August 2016
Silberweide (km 16) – der See ist umrundet

8. So 28. August 2016
Riedikon (km 17-18,65) – 1’650 Meter Laufen für 150 Meter Strecke

9. So 4. September 2016
Uster (ab km 19) – der Anstieg Richtung Stadtzentrum

10. So 11. September 2016
Uster (ab km 20,5) – Frenetischer Empfang auf der Zielstrecke

11. So 18. September 2016
Geschafft! – Einen Tag danach

Beim letzten Beitrag einen Tag nach dem Lauf, behalte ich mir vor, den Sonntag etwas in die Länge zu ziehen. Aber ich werde euch schreiben, wie es mir gelaufen ist.

GreifenseelaufWeitere Informationen zur Strecke, den weiteren Kategorien nebst dem Halbmarathon und einfach rund um das ganze Laufspektakel, findest du auf der Homepage des Greifenseelaufs. Auch anmelden kann man sich da ganz bequem. Einfach trainieren sollte man noch selber.

Willst du nichts verpassen? Dann folge mir auf meinem Blog auf querdurchdenalltag.com. Einfach deine E-Mail-Adresse ins entsprechende Feld eingeben und auf Folgen klicken.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.