Viel wahres in der Geschichte des rosaroten Minielefanten

3 Antworten

  1. Elena sagt:

    Hallo Stefan,
    in deiner Rezension kommt deine Begeisterung für den Roman und seine Charaktere auch sehr schön rüber! Und was für ein toller Zufall, dass du kurz nach der Lektüre im Zoo einen echten kleinen (und glücklicherweise „farblosen“!) Elefanten sehen konntest. Ich war kurze Zeit später auch im Münchner Zoo und musste beim Elefantengehege – obwohl es (leider) keine Babyelefanten gab – auch ganz oft an Suters niedlichen Mini-Elefanten denken. Ich finde, das spricht auch dafür, wie einen das Buch und sein Inhalt auch nachhaltig zum Denken anregen.
    Liebe Grüße,
    Elena

    • Stefan sagt:

      Hallo Elena,
      ja, das hat tatsächlich perfekt gepasst mit dem Elefanten-Nachwuchs im Zoo Zürich. Bei der Vorstellung von Sabu Barisha im Buch dachte ich automatisch auch immer an den schnügelig kleinen Babyelefanten Ruwani im Zoo 🙂
      Liebe Grüsse,
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.