Der Brüller für die ganze Familie – Shaun das Schaf

Einfach nur lustig und wie gemacht für die ganze Familie. Das ist die Kindersendung Shaun das Schaf. Gedacht ist sie für Kinder, aber die kurzen Geschichten sind dermassen toll gemacht, dass man auch als Mami und Papi hinschauen muss. Angefangen bei der Animation bis hin zu den lustigen Inhalten der fünf- bis siebenminütigen Episoden.

Eines ist bei jeder Folge garantiert – die Lacher kommen! Und gehen nicht wieder. Schauen wir doch gemeinsam, wer ausser dem kleinen Schaf Shaun noch auf dem idyllischen Bauernhof lebt.

Die Figuren

Da sind mal die Schafe und allen voran Shaun, das jüngste erwachsene Tier der Herde. Jünger als Shaun ist nur noch Timmy, das kleine Lämmchen mit dem Schnuller. Shaun ist ein entdeckungsfreudiges kleines Schaf, welches immer wieder auf neue Ideen kommt. Wohl unnötig zu erwähnen, dass ebendiese Ideen immer wieder zu äusserst amüsanten Situationen führen.

Shaun das Schaf

Die Schafherde um Shaun (Quelle: KiKA)

Nebst Shaun und Timmy stechen in der Schafherde auch Timmys Mutter mit ihren Lockenwicklern sowie Shirley, das stark übergewichtige Schaf hervor. Shirley vernascht einfach alles, egal ob essbar oder nicht. So verschwinden auch öfters mal Gegenstände auf diese Art. Oder verstecken sich in ihrem dicken Fell.

Nebst den Schafen leben auf dem ländlichen Bauernhof drei fiese Schweine. So handelt eine Folge davon, wie Shaun verzweifelt versucht, die frischen Äpfel des im Schweinegehege stehenden Apfelbaumes zu pflücken. Die Schweine mögen den Schafen das frische Obst nämlich überhaupt nicht gönnen und sind äusserst schadenfroh. Es dauert, aber Shaun findet einen Weg – nach diversen missglückten Versuchen. Am Ende jedoch sitzen die Schweine wieder total angepisst vor ihrem unappetitlichen Frass.

Wie es sich für einen richtigen Bauernhof gehört, ist da noch der Farmer. Er ist ziemlich tollpatschig, trägt eine dickglasige Brille und hat um seine Halbglatze noch rote Haare. Für die eigentliche Farmarbeit findet er häufig keine Zeit und delegiert diese gerne mal an Bitzer, den Hofhund. Womit wir bei einer weiteren, sehr wichtigen Figur der Serie sind.

Shaun das Schaf

Die Schafherde mit Shaun, Timmy und Shirley sowie der Farmer und Bitzer, der Hund (Quelle: KiKA)

Bitzer versteht sich gut mit den Schafen, welche ihm häufig aus der Patsche helfen. Oder ihn auch mal therapieren, da er den Postboten mit seiner leicht forschen Art immer vertreibt. Obwohl doch Bitzer ansonsten sehr umgänglich ist. Die Tiere zeigen im übrigen sehr menschliche Züge, welche sie jedoch vor dem Farmer zu verbergen wissen. So spielt die Herde gerne verschiedene Teamsportarten, wie beispielsweise Landhockey. Shaun liegt aber auch ganz gerne auf dem Liegestuhl und sonnt dabei sein wolliges Fell.

Immer wieder kommen auch weitere Figuren vor. So der Hahn, die Rasenmäher-Ziege und Pidsley, die Katze. Oder natürlich der Postbote, der Pizzakurier und die Oma mit der Handtasche. Eine ausführliche Auflistung der Figuren sowie den Beziehungen zueinander findet sich auf Wikipedia.

Die Herkunft

Die Animationssendung Shaun das Schaf gibt es seit März 2007 und feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Fernsehjubiläum. Die Erstausstrahlung der Originalsendung Shaun the Sheep war am 5. März 2007 auf BBC One, die deutschsprachige Version flimmerte erstmals bei KiKA über den Kanal – am 7. April 2007. Obwohl, das mit der Sprache ist weniger wichtig. Es gibt bei Shaun das Schaf keinen gesprochenen Text.

Shaun das Schaf

Was hecken sie wohl wieder aus? Shaun und Bitzer (Quelle: WDR)

Shaun das Schaf ist eine britische Fernsehserie und wird von der Filmproduktionsgesellschaft Aardman Animations produziert. Das Schaf Shaun taucht jedoch bereits zuvor in deren Produktionen auf. Seinen ersten Auftritt hat Shaun in der Wallace & Gromit-Folge Unter Schafen. Dort wird es aus Versehen kahlgeschoren und erhält so seinen heutigen Namen (aus dem englischen shorn für geschoren).

Die Folgen

Auf KiKA sind mittlerweile 150 Folgen aus sieben Staffeln gelistet. Ausgestrahlt werden jeweils mehrere Folgen in Serie, da eine Folge mit sieben Minuten relativ kurz ist. Interessanterweise gibt es neben der 7-Minuten-Variante für jede Folge noch eine Version mit fünf Minuten Länge. Gewünscht wurde dies von diversen TV-Sendern, welche die sieben Minuten nicht in ihrem Programm unterbringen konnten. Aardman Animations gibt jedoch zu, dass die kürzeren Folgen teilweise nicht funktionieren wie gewünscht, da die Story jeweils für die lange Version geschrieben ist.

Shaun das Schaf

Auf Trab gehalten von einer Horde frecher Maulwürfe (Quelle: WDR)

Die Zählweise der Folgen ist überall etwas anders. So verwendete auch KiKA anfangs eine eigene Nummerierung, wechselte dann jedoch zur offiziellen Zählweise. Aber egal, wie heute wo gezählt wird. Wir schauen Shaun das Schaf sowieso einfach so, wie es gerade im Fernsehen kommt. Die Folgen sind völlig unabhängig voneinander und man kann sie getrost wild durcheinander schauen.

Die Filme

Wie wohl bisweilen jede erfolgreiche Serie gibt es auch von Shaun das Schaf einen Kinofilm. 2015 wurde Shaun das Schaf – Der Film in Grossbritannien und Deutschland in den Kinos gezeigt. Zu Weihnachten 2015 erschien zusätzlich der 30-minütige Kurzfilm Shaun das Schaf – Die Lamas des Farmers.

Und nun, liebe Fans von Shaun, Timmy und Bitzer, kommt das Beste. Es geht filmmässig weiter mit der Schafherde um Shaun. Die Arbeiten an der Fortsetzung des Kino-Erfolges sollen Anfang 2017 gestartet haben. Wann Shaun das Schaf – Der Film 2 das erste Mal über die Leinwand flimmern soll, ist (mir) noch nicht bekannt. Sind wir gespannt auf die neuen spannenden Abenteuer von Shaun, Bitzer und den weiteren Hofbewohnern.

Die Fehler

Wie bei vielen anderen Animationsserien und -filmen fallen einem auch bei Shaun das Schaf viele Details erst beim zweiten, dritten oder x-ten Mal anschauen auf. So existieren in der Serie einige Fehler, an welchen die Produzenten teils gar festhalten. Zum Beispiel die Eingangstür ins Bauernhaus. Diese hat von innen her gesehen eine Türklappe, von aussen jedoch nicht. Auch geht die Tür in der Regel nach innen auf, beim Vorspann drückt sie Bitzer aber nach aussen an die Wand.

Die Links

Man könnte noch einiges berichten über Shaun und seine Schafherde. Aber die beste Lösung ist nun bestimmt, die Abenteuer auf dem Hof live zu erleben. Im Fernseher oder direkt auf YouTube eine Folge der Wahl anklicken. Oder vielleicht doch erst noch etwas mehr über Shaun erfahren? Dazu gibt es einige nützliche Links, welche ich euch im Anschluss aufgelistet habe. Schaut rein – und amüsiert euch!

  • Shaun das Schaf – direkt zur offiziellen deutschsprachigen Webseite
  • KiKA – direkt zu Shaun auf dem Kindersender von ARD und ZDF
  • Wikipedia – direkt zu mehr Wissen über Shaun das Schaf
  • YouTube – direkt zu Serien und Film von Shaun in allen möglichen Varianten und Längen
  • Aardman Animations – direkt zur Produktionsstätte von Shaun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.