Kategorie: Buchweltreise

Blaine Harden Flucht aus Lager 14

Das Leben von Shin Dong-hyuk – vor und nach seiner Flucht aus Lager 14

Es ist eines der aufwühlendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es ist die Lebensgeschichte von Shin Dong-hyuk. Geboren in einem offiziell nicht existierenden Straflager Nordkoreas, gelingt ihm mit 23 Jahren die Flucht über China nach Südkorea und später in die USA. Bis heute ist es die einzige bekannte Flucht eines in einem Lager geborenen Nordkoreaners.

Die Geschichte gibt einen schockierenden Einblick in das Leben im Lager 14 und die allgemeinen Zustände in Nordkorea. Der Leser erlebt die Flucht durch den Hochspannungszaun, die weiten und harten Wege durch China und wie Shin mit viel Glück der endgültige Sprung in die Freiheit nach Südkorea schafft. Das Buch zeigt aber auch, wie schwierig es für Shin war und wohl für immer sein wird, im Leben ausserhalb des nordkoreanischen Straflagers Fuss zu fassen.

Eine bewegende und unglaublich fesselnde Geschichte – doch nichts für schwache Nerven. Der Gedanke, dass noch heute viele tausend Nordkoreaner auf ähnliche Art und Weise gepeinigt werden, macht das Lesen umso schockierender. Flucht aus Lager 14 ist eine Empfehlung für alle, welche die brutale Wahrheit der heutigen Zeit nicht scheuen.

Born To Run Christopher McDougall BUCHweltreise

Born To Run – auf der Suche nach dem Geheimnis des glücklichen Laufens

Born To Run – ist der Mensch zum Laufen geboren? Was ist die Motivation eines Ultralangstreckenläufers, welcher sich bei 50 Grad Celsius über 100 Meilen durch das Death Valley quält? Weshalb sind gerade diese extremen Langstreckenläufer so fasziniert von ihrer Sportart? Fernab jeglichen Rampenlichts und grossen Sponsoringverträgen? Und weshalb sucht Christopher McDougall gerade in einem gefährlichen Tal in den Sierra Madre Mexikos nach den glücklichsten und besten Läufern der Welt?

Eine spannende, aber auch gefährliche Geschichte über das Laufen – und weshalb wir Menschen tatsächlich zum Langstreckenlaufen gebaut sind.

Chigozie Obioma Der dunkle Fluss BUCHweltreise

Berührendes Familiendrama in Nigeria von Chigozie Obioma

In Der dunkle Fluss erzählt Chigozie Obioma die berührende Geschichte einer nigerianischen Familie aus Akure. Der Vater möchte das beste für seine Kinder, auch wenn sie dafür lange Zeit auf ihn verzichten müssen. Doch Aberglauben und Lügen beginnen das Leben der vier ältesten Söhne zu bestimmen – und alles begann mit den vier Fischern am Omi-Ala – dem dunklen Fluss.

BUCHweltreise Australien Garry Disher Bitter Wash Road

Garry Disher: Wenn selbst der Polizei nicht mehr zu trauen ist

Mit Garry Disher reiste ich für ein Krimiabenteuer nach Südaustralien. Nach Tiverton, rund drei Stunden nördlich von Adelaide. Kurze Zeit nach Ankunft des neuen Dorfpolizisten Paul Hirschhausen, wird das Mädchen Melia Donovan tot im Strassengraben gefunden. Offensichtlich angefahren. Schnell wird der Tod als Unfall abgehakt. Nur Constable Hirschhausen glaubt nicht daran und ermittelt auch in andere Richtungen.

Als dann einige Zeit später Alison Latimer erschossen aufgefunden wird, ist Hirsch wiederum der einzige, der nicht an Selbstmord glaubt. Doch wie hängen die Fälle zusammen und was haben die Todesfälle mit dem ganzen korrupten Polizeiapparat zu tun? Spannung pur ist garantiert – bis zum letzten Satz.

Kon Marie Magic Cleaning

Marie Kondo: Magisches Aufräumen aus Japan

Aufräumen. Die einen machen es gerne, die meisten eher weniger. Für die Japanerin Marie Kondo ist das Aufräumen zum alles füllenden Lebensinhalt geworden. Mit ihrer Methode MariKo bringt sie in die Wohnungen und Häuser ihrer Kundinnen und Kunden eine nachhaltige Ordnung rein. Aufräumen macht von nun an Spass und ist kein lästiges Übel mehr. Mit ihren Büchern Magic Cleaning trägt sie ihre Aufräumtechnik in die ganze Welt hinaus. Lesen wir Marie Kondo, damit wir das Aufräumen lieben lernen.

Deon Meyer Cobra

Deon Meyer: Rasant steigende Spannung in Kapstadt mit Cobra

Auf einem Weingut im Franschhoek-Tal werden ein Mitarbeiter sowie die zwei Leibwächter einer zunächst unbekannten und offenbar entführten weiteren Person tot aufgefunden. Kaltblütig und zielsicher erschossen. Einziges Erkennungszeichen: eine gravierte Cobra auf den Patronenhülsen. Doch was ist der Hintergrund dieser Tat und um wen handelt es sich bei der vermissten Person? Und was hat ein Taschendieb aus Kapstadt mit der ganzen Geschichte zu tun? Ein Fall für Bennie Griessel und die Falke.

German Kratochwil Scherbengericht

Patagonisches Scherbengericht zum Jahreswechsel

Ein Geburtstagsfest im nördlichen Patagonien wird zum grossen Scherbengericht. Das erste Geburtstagsfest im neuen Jahrtausend von Clementine Holberg wird laut ihrer eigenen Aussage zu ihrem letzten. Es ist ihr 90. und ihre Familie sowie Freunde sind auf dem Weg zum Tilo-Hof in Quemquemtréu, Argentinien, um mit ihr zu feiern.

Eine äusserst ungleiche Gesellschaft sitzt alsbald unter dem Lindenbaum des Hofes im Sommer Südamerikas und feiert zum Start des dritten Jahrtausends, am 1. Januar 2000 den runden Geburtstag der Jubilarin. Doch die Atmosphäre ist angespannt. Schlummernde Feindseligkeiten überragen die oberflächliche Festlaune. Es ist angerichtet zum grossen Scherbengericht.

Bruno Varese Cannobio

Bruno Varese: Tote und Intrigen am Lago Maggiore

Cannobio. Bekannt für den grossen sonntäglichen Wochenmarkt. Wunderschön gelegen am Ufer des Lago Maggiore, dem schweiz-italienischen See mit der Magadino-Ebene am nördlichen Ende und zwischen den Provinzen Verbano-Cusio-Ossola und Varese im grossen italienischen Teil.

Cannobio. Die neue alte Heimat von Matteo Basso. Dem ehemaligen Mailänder Polizeipsychologen, welcher zurück in seine Heimat flüchtet und im hübschen Uferstädtchen die Fleischerei seines verstorbenen Vaters übernimmt.

Hanne Holms Balearenblut

Blutige Geschäfte auf Mallorca mit Balearenblut

Mallorca. Die allseits bekannte spanische Insel im Mittelmeer. Berühmt berüchtigt für rauschende Parties rund um den Ballermann Nummer sechs. Aber auch beliebt bei Radfahrern, Familien und weiteren nach Ruhe suchenden Reisenden. Mallorca ist bei weitem nicht nur Party. Es ist vielmehr eine wunderschöne Insel, welche zum Entspannen einlädt.

Mallorca. Ein Ort von schmutzigen Geschäften, bei welchen die Kontrahenten auch vor Gewalt und Blutvergiessen nicht zurückschrecken. So fällt der deutschen Reisejournalistin Lisa Langer kurz nach ihrer Ankunft ein Toter vor die Füsse. Sprichwörtlich und mitten im Hotel.

Mallorca. Dank der Autorin Hanne Holms der Ort für spannende und unterhaltsame Leseabende. Viel Spass bei meinem BUCHweltreisehalt auf der Baleareninsel.

Jean-Luc Bannalec Commissaire Dupin

Knifflige Ermittlungen in der Bretagne mit Monsieur le Commissaire Dupin

Willkommen in der Bretagne. Willkommen im Finistère. Am Ende der Welt. In der neuen Zwangsheimat von Monsieur le Commissaire Georges Dupin. Nach einigen Techtelmechteln mit seinen Vorgesetzten wird der Kommissar aus der französischen Hauptstadt an den rund 550 Kilometer westlich gelegenen Küstenort Concarneau strafversetzt.

Zum guten Glück für uns Leserinnen und Leser. So kommen wir nun in den Genuss von mittlerweile bereits sechs spannenden Fällen aus der Bretagne. Gespickt mit viel geschichtlichem Hintergrund der Region ermittelt Kommissar Dupin auf seine ganz eigene Art.

Lasst auch ihr euch anstecken vom französischen Charme mit vielen kriminellen Hintergedanken.

Stefan Ahnhem Minus 18 Grad

Spannende Buch-Entdeckung aus Schweden – Tiefgefroren bei Minus 18 Grad

Schweden ist bekannt für gute Bücher. Unvergessen sind Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren. Seit langem kommen aber auch überaus spannende Kriminalromane aus dem gelb-blauen Ikea-Land. Wer kennt nicht Kommissar Wallander von Henning Mankell oder die Romane von Hakan Nesser? Ich liebe sie alle.

Nun habe ich einen neuen schwedischen Autor entdeckt und mit ihm eine tolle Krimi-Reihe. Ohne zu übertreiben handelt sich dabei um einen der besten Krimis der letzten Zeit. Trotz sommerlichen 30 Grad fröstelt es einen beim Lesen von Minus 18 Grad von Stefan Ahnhem.

Ein Muss für alle Krimi-Fans. Aber lest selbst.

Simon Beckett Totenfang

Wenn Totgeglaubte wiederkehren – Totenfang von Simon Beckett

Die Gezeiten spielen ihr tägliches Spiel aus Flut und Ebbe in den Backwaters östlich von London. Leichen tauchen auf. Und wieder unter. Werden geborgen und identifiziert. Doch nichts ist am Ende, wie es am Anfang scheint. Der Totgeglaubte taucht wieder auf. Lebend. Er wird als Mörder verdächtigt, kann es aber doch nicht gewesen sein. Nur, wer ist verantwortlich für die Toten im Mündungsgebiet von Essex?

Der fünfte Fall für Dr. David Hunter führt diesen in die rauhe Welt der Backwaters. Nicht nur die Küstenlandschaft, auch die Menschen dort sind schwer zu greifen. Als es für ihn nichts mehr weiter zu tun gäbe, überschlagen sich die Ereignisse und Hunter gerät in grösste Lebensgefahr.

Martin Suter Elefant

Martin Suter: Viel wahres in der Geschichte des rosaroten Minielefanten

Ein rosaroter Minielefant? Mal wieder so eine erfundene Fantasiegeschichte. Aber ist die Vorstellung denn so abartig? Wäre die künstliche Zeugung eines kleinen rosa Elefanten beim heutigen Stand der Forschung nicht sogar möglich? Lebt nicht irgendwo in einem Labor sogar schon einer? Wir wissen es nicht und wollen es wohl auch nicht wirklich wissen. Martin Suter hat sich dem Thema angenommen.

Joy Fielding Die Schwester

Joy Fielding: Der Alptraum beginnt mit der Kindsentführung

Der Alptraum von Caroline Shipley beginnt am Abend ihres zehnten Hochzeitstages in Mexiko. Ihre jüngere Tochter Samantha wird aus dem Hotelzimmer entführt, während Caroline und ihr Ehemann Hunter im Restaurant mit Freunden den besonderen Anlass feiern.

Mit dem Verschwinden von Samantha zerfällt Carolines Leben in Scherben. Ihre Ehe zerbricht genauso wie die Beziehung zu ihrer älteren Tochter Michelle. Als kurz vor dem 15. Jahrestag der Entführung der Presse-Terror wieder losgeht, meldet sich eines Morgens am Telefon eine junge Frau.

Der Beginn eines neuen Kapitels des anhaltenden Alptraumes? Ganz sicher aber eines packenden Thriller von Joy Fielding.

Felicitas Gruber Zapfig

Zapfig – neue Leichen auf dem Tisch der Kalten Sofie

Zwei Münchner Privatbrauereien fusionieren, doch verfolgen alle dasselbe Ziel? Als die Verlobte des Rösslbräu-Juniorchefs tot aufgefunden wird, rüttelt das die Bierwelt Münchens zünftig durch. Als dann auch noch die Seniorchefin tot im Biertank schwimmt, gärt das Bier fast über. Ja, Zapfig halt.

Ein Fall für die Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth und den Kriminalpolizisten Joe Lederer. Doch die beiden haben auch privat so einiges zu klären. Sie sind auf Wohnungssuche! Nichts schwieriger als das, ist man versucht zu sagen. Ob sie eine für beide geeignete Bleibe finden?

J. Paul Henderson Letzter Bus nach Coffeeville

Letzter Bus nach Coffeeville: Ein unernstes Buch über ein ernstes Thema

Drei Jugendfreunde leben ihr Leben. Es könnte unterschiedlicher nicht sein. Der Arzt Gene verliert Frau und Kind bei einem Unfall. Danach kehrt er in seine Heimatgemeinde zurück und übernimmt die Praxis seines Vaters. Der zweite im Bunde, Bob, geht in die Army und ist nicht nur in Vietnam als Scharfschütze für die Regierung tätig. Und Nancy, einst die grosse Liebe von Gene. Sie verlässt ihn und wird nie mehr richtig glücklich.

Drei Jugendfreunde starten in hohem Alter noch einmal durch. Mit einem alten, ehemaligen Tourbus der Beatles starten sie ihre letzte gemeinsame Bustour. Von Hershey in Pennsylvania bis nach Coffeeville in Mississippi. Mit an Board der Patensohn von Gene, Jack, sowie der Junge Eric. So unterhaltsam die Geschichte ist – trauriger könnte der Grund der Reise nicht sein.

Gabriela Kasperski Sicht Unsichtbar

Spannendes Krimi-Vergnügen am Greifensee

Anfang Februar war für mich noch einmal Weihnachten. Mein Geschenk stand auf dem Programm. Ein Krimi-Spaziergang in der Naturstation Silberweide mit der Autorin Gabriela Kasperski. Vier Bücher hat sie bisher veröffentlicht. Drei davon sind Kriminalromane rund um Zita Schnyder und Werner Meier. Als Paar sind die beiden schwierig, zu lesen sind die Bücher jedoch sehr angenehm.

In der Lesung in der Naturstation Silberweide gibt die Zürcher Autorin einen Einblick in ihr Schaffen, ihre Bücher und ihr Leben. In gemütlicher Atmosphäre erfahren wir sogar, wie es demänchst weitergeht mit Zita und dem Commissario. Also, fangt am besten bald an mit dieser tollen Krimi-Reihe.

Buchweltreise Header

Boarding zur BUCHweltreise

Einmal rund um die Welt reisen. Die nahen und fernen Länder bereisen. Deren Menschen und Kulturen kennen lernen. Wer träumt nicht davon? Andererseits fühle ich mich zu Hause enorm wohl. Mit meiner tollen Familie in unserem schmucken Haus mit dem lässigen Garten.

Nun habe ich die perfekte Entdeckung gemacht. Bei Christiane von Irgendwas ist immer bin ich auf die BUCHweltreise gestossen. Die Reise mit Büchern wird organisiert von Yvonne von umgeBUCHt. Sie lädt zu einer lesenden Weltreise und verfasst monatlich einen kleinen Reisebericht aller Mitreisenden. Also dann, steigen wir ein!

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.