In Bewegung: Musik beim Laufen – mit oder ohne?

Laufen und Musik hören gleich doppelter Genuss? Oder stört das eine das andere? Ja, nein, vielleicht. Meine Meinung dazu habe ich zwar schon lange gemacht, aber doch ist es reine Geschmackssache. Jeder muss selber wissen, was ihm beim Laufen am angenehmnsten ist.

Aber eines ist klar. Das Musik hören beim Laufen ist heute um vieles komfortabler als noch vor einigen Jahren. Haltet nun die Füsse still, stellt die Musik leiser und lest weiter.

Eines schon mal vorab. Ich mag keine Musik hören beim Laufen. Ich möchte ganz einfach abschalten. Mich auf das Laufen und die Natur konzentrieren. Nur auf das, ohne weitere musikalische Berieselung. Viele Läuferinnen und Läufer schwören jedoch auf die Musik im Ohr.

Der Musikstil

Welche Musik dröhnt da nun aus den Kopfhörern im Wald? Üben Mütter und Väter all die Kinderlieder, um danach den Nachwuchs optimal bespassen zu können? Mal ehrlich, wär doch mal eine Überlegung wert. Oder aber kommt ganz ruhige, langsame und einen in den Schlaf rieselnde Trauermusik aus den Höhrern? Hoffentlich nicht, Schlafwandeln ist keine Abart von sportlichem Laufen. Viel eher wäre da harter Rock oder einfach lockere Daily-Radio-Music geeignet.

Weniger geeignet sind zudem Hörbücher. Finde ich zumindest. Ich lese ja auch keinen Roman auf meiner Laufrunde. Und was ist, wenn da plötzlich der Kommissar Kluftinger „Stopp Polizei“ ruft und wir beim Laufen urplötzlich stehen bleiben? Nein, muss nicht sein. Also, wenn schon, dann richtige Musik. Etwas flottes, rasches, aufmunterndes.

Die Ruhe

Ich bevorzuge aber wie gesagt die Ruhe. Erstens möchte ich keine Knöpfe im Ohr herumtragen und zweitens (und vorallem) möchte ich beim Laufen einfach meine Gedanken schweifen lassen. Über den Alltag, Sorgen und Freuden. Oder einfach die Umgebung geniessen. Wald und See erkunden mitsamt deren Bewohnern. Da möchte ich keine Ablenkung durch berauschende Musik.

Ich habe es vor vielen Jahren mal probiert, aber bald einmal wieder damit aufgehört. Klar, heute ist das mobile Musikhören wesentlich komfortabler. Es muss weder Walkman noch Discman mitgetragen werden noch muss man sich vorab mühsam verkabeln. Mit aktuellen kabellosen Bluetooth-Kopfhörern hört man ganz bequem die Musik vom Handy.

Die Gefahren

Während man jedoch so rein gehörtechnisch vollkommen in der Musik versunken ist, lebt die Welt um einen weiter. Wie gut können die Geräusche um einen noch wahrgenommen werden? Wie aufmerksam ist man tatsächlich noch unterwegs oder läuft man in einer Art eigenem Tunnel über die Strassen?

Gefahren, die man nicht unterschätzen darf. Musik hin oder her, aber achtet bitte darauf, euch nicht allzusehr von der Umgebung abzukapseln. Seid weiterhin aufmerksam und haltet zumindest die Augen offen. In diesem Sinne wünsche ich allen wunderschöne Läufe – ob mit oder ohne Musik.

Drei ausgewählte lesenswerte Artikel zum Thema Laufen mit Musik
Bewegung Laufen Fit for FunLauftipps.chBewegung Laufen Fit for Life
Das ist die beste Lauf-Musik!Laufen und Joggen mit MusikBeats per Minute sind die massgebende Einheit beim Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.