In Bewegung: Frühlingsgefühle im Winter

Im Winter reduzieren viele ihre Laufeinheiten oder verzichten gar ganz darauf. Aber das muss nicht sein. Trotz Kälte und Dunkelheit macht das Laufen auch in der kalten Jahreszeit grossen Spass. Schliesslich ist das Laufen nicht nur eine Frage des Wetters, sondern des Gefühls. Wartet nicht bis zum Frühling mit dem Laufen, startet jetzt. Im Winter. So kommen die Frühlingsgefühle von selbst.

Wer im Winter das Laufen auf den Frühlingsbeginn verschiebt, findet bei steigenden Temperaturen bestimmt erneut eine Ausrede. Klar, das Wetter macht viel aus und steuert unsere Gefühle stark. Aber das geht auch im Winter. Immer wieder gibt es wunderschöne und teils milde Tage. Das sind dann die wirklichen Frühlingstage im Winter. Nutzt diese Zeit und geht raus. Geht Laufen und bewegt euch. Mindestens an diesen Tagen.

Die kurzen Tage nutzen

Wer die wettermässig frühlingshaften Tage zur Bewegung nutzt, hat schon einiges erreicht. Aber nun ist es in den Wintermonaten in aller Regel doch eher kalt und vor allen Dingen sind die Tage kurz. Abends noch kurz in den Wald zum Laufen? Nein, lieber nicht. Die Verletzungsgefahr ist zu gross, wenn man in Dunkelheit über unebene Waldwege läuft. Das muss nun doch nicht sein. Trotz aller kürze, sind die Tage jedoch immer noch genügend lang für etwas Bewegung.

Nutzt beispielsweise die Mittagspause oder die freien Tage am Wochenende. Eine Stunde wird bestimmt noch irgendwo zu finden sein. Gegen die Kälte gibt es bekanntlich Kleider. Es braucht nicht viel. Lange Laufhosen, eine Jacke, Mütze und Handschuhe – und schon ist man ready für einen Lauf an der Kälte. Wer nun denkt, die Anschaffung lohne sich nicht, muss die Ausrüstung einfach häufiger benützen.

Laufen für ein gutes Gefühl

Fehlt noch was? Nein. Nun gibt es keine Ausrede mehr, nicht auch im Winter loszulaufen. Selbst bei Schnee macht das Laufen Spass. Es zeigt einem die Natur von einer ganz anderen Seite. Die Stille lässt einen völlig befreit durch den Wald rennen. Was gibt es schöneres, als die heimische Umgebung in allen vier Jahreszeiten kennen zu lernen?

Klar, der innere Schweinehund sträubt sich deutlich mehr, wenn das Wetter nicht gerade seinen Wunschvorstellungen entspricht. Das Gefühl jedoch, das man nach einem lockeren Dauerlauf hat, ist umso schöner, je mehr man sich zuvor anspornen musste. Sich aufrappeln zur Bewegung ist genauso eine Leistung wie der Sport selbst. Also tut es einfach. Spart euch die Ausreden gegen euch selbst und bewegt euch. Im Winter genauso wie im Frühling, Sommer und Herbst. Für wunderbare winterliche Frühlingsgefühle im Herzen.

Bewegung Frühlingsgefühle Winter

Nicht immer ist das Wetter im Winter so mild und sonnig wie am 24. Januar 2018 in Stäfa oberhalb des Zürichsees.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Beiträge mehr verpassen?

Einfach Name und E-Mail eingeben, auf Anmelden klicken und schon wirst du über jeden neuen Beitrag informiert.